Schrittgeschwindigkeit: Was ist darunter zu verstehen?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bussgeldrechner Geschwindigkeit

Neuer Bußgeldkatalog: Schrittgeschwindigkeit

VerstoßVerwarnungsgeldPunkte in Flensburg
Verstoß gegen die Schrittgeschwindigkeit im verkehrsberuhigten Bereich20 Euro-

Im Schritttempo im Straßenverkehr unterwegs

Auch für Autofahrer wichtig: Wie hoch ist die Schrittgeschwindigkeit?

Auch für Autofahrer wichtig: Wie hoch ist die Schrittgeschwin­digkeit?

Den Begriff der Schrittgeschwindigkeit hat sicherlich schon jeder Verkehrsteilnehmer einmal gehört. Doch dürfte nicht jeder eine Antwort auf die Frage haben: “Was ist Schrittgeschwindigkeit eigentlich genau?” Denn im Grunde genommen impliziert dieses Wort, dass es um die Geschwindigkeit geht, die für einen Schritt benötigt wird. Aber ist das die tatsächliche Bedeutung? Wie viel km/h darf ein Auto bei Schrittgeschwindigkeit fahren?

In dem vorliegenden Ratgeber soll es unter anderem darum gehen, was in der Straßenverkehrsordnung (StVO) zur Schrittgeschwindigkeit steht und welcher Geschwindigkeit diese entspricht. Außerdem erfahren Sie, welches Schild die Schrittgeschwindigkeit im Straßenverkehr verlangt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie wird die Schrittgeschwindigkeit in der StVO definiert?

Zwar wird die Schrittgeschwindigkeit in der StVO erwähnt. Doch findet sich dort keine Definition derselben, z. B. was die km/h betrifft. In der Anlage 3 zu § 42 Absatz 2 StVO heißt es z. B. in Abschnitt 4, dass bei einem bestimmten Verkehrsschild ein Fahrzeug mit Schrittgeschwindigkeit zu führen sei. Bei der Suche nach einer Definition der Schrittgeschwindigkeit bietet die StVO daher keine Hilfe.

Wie schnell ist Schrittgeschwindigkeit?

Wie viel km/h ist aber nun Schrittgeschwindigkeit? In der Regel wird davon ausgegangen, dass die Schrittgeschwindigkeit dem Tempo entspricht, mit dem ein Fußgänger unterwegs ist. Das wirft natürlich die Frage auf, wie schnell denn eine Fußgängergeschwindigkeit ist. Auf eine genaue Zahl in km/h konnte sich die Rechtsprechung bisher nicht einigen.

Es gibt die Ansicht, dass die durchschnittliche Schrittgeschwindigkeit bei 6 km/h liegt. Jedoch kamen einige Gerichte zu dem Schluss, dass die Schrittgeschwindigkeit, die ein Mensch erreicht, mit 10 km/h zu definieren sei.

Schließlich existiert noch ein relativ alltagstaugliches Verständnis von Schrittgeschwindigkeit, insbesondere für Kfz-Führer. Dieses besagt, dass Schrittgeschwindigkeit deutlich unterhalb von 20 km/h liegt. Schneller sollte ein Auto also auf keinen Fall sein, wenn Schrittgeschwindigkeit gefordert ist.

Für nicht eingehaltene Schrittgeschwindigkeit droht ein Bußgeld. Wer z. B. in einem verkehrsberuhigten Bereich mit mehr als Schrittgeschwindigkeit geblitzt wird, muss in der Regel 20 Euro zahlen.

Welches Verkehrsschild zeigt Schrittgeschwindigkeit an?

Schrittgeschwindigkeit kann  auch für spezielle Fortbewegungsmittel vorgeschrieben sein.

Schrittgeschwindigkeit kann auch für spezielle Fortbewegungs­mittel vorgeschrieben sein.

Im Straßenverkehr kann die Schrittgeschwindigkeit durch ein Schild angezeigt werden. Ein Beispiel dafür ist Zeichen 325.1 für den Beginn eines verkehrsberuhigten Bereiches. Dazu heißt es in der Anlage 3 zu § 42 Absatz 2 StVO Abschnitt 4:

Wer ein Fahrzeug führt, muss mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Schrittgeschwindigkeit kann jedoch nicht nur durch ein Verkehrsschild angezeigt werden. So gilt sie z. B. auch an Haltestellen von Omnibussen, Straßenbahnen und Schulbussen. In § 20 Absatz 2 Satz 1 StVO steht dazu:

Wenn Fahrgäste ein- oder aussteigen, darf rechts nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist.

Es ist demnach so, dass die Schrittgeschwindigkeit für das Auto hier vorgeschrieben ist. Eine Frage in der theoretischen Fahrprüfung bezieht sich auf das Vorbeifahren an Bussen an Haltestellen, bei denen das Warnblinklicht eingeschaltet ist. Sie lautet: Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit und unter Ausschluss jeglicher Gefährdung der Fahrgäste vorbeifahren? Die korrekte Antwort darauf ist fohlende: Alle Fahrzeuge, die entgegenkommen oder in gleicher Richtung fahren.

Aber nicht für Kfz, sondern auch für besondere Fortbewegungsmittel kann unter bestimmten Umständen durch die StVO Schrittgeschwindigkeit vorgeschrieben sein. So heißt es in § 24 Absatz 2, dass mit Krankenfahrstühlen oder anderen Rollstühlen nur Schrittgeschwindigkeit gefahren werden darf, sobald diese sich dort befinden, wo nur Fußgängerverkehr zugelassen ist.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,79 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 3 Kommentare… add one }
  • Sven 11. September 2017, 9:36

    Gilt Schrittgeschwindigkeit auf entsprechend beschilderten Straßen auch für Fahrradfahrer?

    • bussgeldkatalog.de 11. September 2017, 12:37

      Hallo Sven,

      ja, grundsätzlich haben sich auch Fahrradfahrer an diese Beschilderungen zu halten.

      Das Team von bussgeldkatalog.de

  • Thomas K. 7. Dezember 2017, 17:52

    Ihnen ist doch hoffentlich klar, daß die von Ihnen zitierte “Ansicht, dass die durchschnittliche Schrittgeschwindigkeit bei 6 km/h liegt”, grob falsch sein muß. Dies ist der Bereich der maximalen von Fußgängern erreichbaren Geschwindigkeit. Im Alltag bewegen sich zu Fuß gehende Meschen mit 3 – 4 km/h (vgl. Wikipedia-Eintrag zum Stichwort). Ich kenne eine Gruppe von Walkern, die sich wöchentlich treffen und Mühe haben, die 5,8 km/h-Schwelle zu knacken.
    Wenn Gerichte hier von 10 km/h phantasieren, hat das wohl eher mit der Praxisuntauglichkeit der StVO-Vorschriften als mit Tatsachen zu tun. Gehören Gebote und Verbote, die nicht eindeutig bestimmt sind, nicht in den Bereich handwerklich schlecht gemachten Rechts?
    Schönen Gruß Thomas K

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!