Geisterfahrer in Deutschland

Bußgelder – Geisterfahrer

VerstoßMögliche verwaltungsrechtliche KonsequenzenMögliche strafrechtliche Konsequenzen
Geisterfahrt durch Befahren der falschen Seite im Straßenverkehr
  • Fahrverbot für 3 oder 6 Monate

  • Entzug der Fahrerlaubnis
  • Freiheitsstrafe

  • Geldstrafe

  • Laut einer Schätzung der Bundesanstalt für Straßenwesen, gibt es in Deutschland circa 2000 Falschfahrer-Fälle im Jahr. Im Vergleich kommt es relativ selten zu Unfällen. Ein Falschfahrer-Unfall ist in der Regel aber besonders schwerwiegend, oft werden Menschen schwer verletzt. Doch was sind Geisterfahrer überhaupt? Dieser Artikel erklärt die gängigsten Gründe für Falschfahrer und setzt Sie über die richtigen Verhaltensweisen bei Geisterfahrern ins Bild.

    Eine Gefahr auf den Straßen

    Über Geisterfahrer informieren Sie sich im Radio

    Über Geisterfahrer informieren Sie sich im Radio.

    Falschfahrer oder Geisterfahrer sind Fahrer, die auf Fahrbahnen mit getrennten Richtungsbahnen entgegen der Fahrtrichtung fahren. Diese Art von Straßen lässt meist eine relativ hohe Geschwindigkeit zu. Die Fahrer sind zudem nicht auf Gegenverkehr eingestellt. Daher kann es zu schweren Unfällen kommen, wenn auf der Autobahn plötzlich ein Auto entgegen kommt.

    Die Strafen laut Bußgeldkatalog 2017 sind entsprechend hoch: Je nach Vorsatz und Unfallfolgen droht der Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine Freiheits- oder Geldstrafe.

    Ein Unfall mit Geisterfahrer hat oft verheerende Folgen: Im November 2011 verursachte beispielsweise ein Falschfahrer auf der A3 einen Unfall, bei dem ein Mensch starb und sechs weitere Menschen schwer verletzt wurden.

    Wie kommt es zur Geisterfahrt?

    Für die meisten Autofahrer ist es unvorstellbar, falsch herum auf Autobahnen oder Schnellstraßen zu fahren. Meist werden aufgezeichnete Videos von Geisterfahrern mit einem verständnislosen Kopfschütteln bedacht. Doch manchmal genügt eine kurze Unaufmerksamkeit oder eine verwirrende Beschilderung. Dies sind häufige Gründe für Geisterfahrer:

    • Unaufmerksamkeit
    • Müdigkeit
    • Alkoholisiert oder unter Drogen gefahren
    • Falsches Auffahren auf geteilte Straßen
    • Falsches Abfahren von Rastplätzen
    • Verminderte Sicht
    • Wenden auf geteilten Straßen, um eine verpasste Abfahrt zu nehmen
    • Suizidabsicht

    Vorsicht ist auch bei Navigationsgeräten geboten. Blindes Vertrauen ist hier fehl am Platz, die Geräte sind nicht immer eine Hilfe: Öfter kommt mitten auf Autobahnen die Anweisung „Bitte wenden“ oder es wird gar eine Autobahnabfahrt als Auffahrt vorgeschlagen. Im Juni 2015 folgte ein Autofahrer den Anweisungen seines „Navis“ auf die falsche Seite der Straße.

    Auch die Polizei ist vor Falschfahren nicht gefeit: Vor einigen Jahren lösten zwei Polizisten auf Nachtstreife einen Unfall aus. In der Überzeugung sich auf einer Landstraße verfahren zu haben, wendeten sie. Allerdings befanden sie sich auf einer geteilten, vierspurigen Bundesstraße.

    “Falschfahrer auf der A5: Geisterfahrer auf der Autobahn“. Wie reagieren?

    Geisterfahrer sind aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit gefährlich.

    Geisterfahrer sind aufgrund der erhöhten Geschwindigkeit gefährlich.

    Erfahren Sie über das Radio, dass sich ein Falschfahrer auf der Autobahn befindet, auf der Sie fahren, sind folgende Verhaltensweisen angebracht.

    Verringern Sie zuallererst die Geschwindigkeit (ohne stehen zu bleiben) und halten Sie genügend Abstand zu anderen Verkehrsteilnehmern. Überholen Sie nicht und halten Sie sich bereit, gegebenenfalls auf den Seitenstreifen auszuweichen.

    Wenn Sie sich unsicher oder der Situation nicht gewachsen fühlen, suchen Sie den nächsten Rastplatz auf, bis die Gefahr vorüber ist.

    Dies kann unter Umständen eine Weile dauern: Im September 2015 fand eine Geisterfahrt auf der A8 erst ein Ende, nachdem die Polizei die Straße völlig sperrte. Die Fahrerin fuhr insgesamt 30 Kilometer lang in die falsche Richtung.

    Selbst plötzlich Geisterfahrer, was tun?

    Geisterfahrer auf der Autobahn gefährden den Verkehr.

    Geisterfahrer auf der Autobahn gefährden den Verkehr.

    Auf der mehrspurigen geteilten Straße kommen Ihnen plötzlich alle entgegen? In diesem Fall sind Sie zum Geisterfahrer geworden. Nun gilt es, ruhig und besonnen folgende Schritte zu befolgen:

    • Machen Sie sich sichtbar: Schalten Sie Licht und Warnblinker beim Auto ein.
    • Fahren Sie an den rechten Rand der Fahrbahn und stellen Sie das Auto dort ab. Damit ist Ihr rechter Rand gemeint, also die Überholspur. Versuchen Sie auf keinen Fall zu wenden oder an den linken Fahrbahnrand zu fahren.
    • Stellen Sie ein Warndreieck auf und benachrichtigen Sie die Polizei zu Hilfe.
    • Bringen Sie sich selbst auf dem Mittelstreifen in Sicherheit.

    Entgegen vieler Erwartungen sind Geisterfahrer auf der A5 selten. Auch auf der A8 sind Geisterfahrer eher selten. Die gefährlichsten Autobahnen in Bezug auf Geisterfahrer sind: A 98, A 255, A 293, A 391, A 516, A 559, A 562, A 643, A 661, A 980.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 von 5)
    Loading...
    { 0 Kommentare… add one }

    Neuen Kommentar verfassen

    X
    Lohnt sich ein Einspruch
    gegen den Bußgeldbescheid?
    Hier klicken & kostenlos prüfen!