Stau auf der Autobahn: Wenn der Verkehr still steht

Bußgeldkatalog Stau

VerstoßBußgeld in EuroPunkteFahrverbot
Verlassen des Fahrzeugs, obwohl es sich nicht um eine Notfallsituation handelte10nein
Nutzen des Seitenstreifens, um schneller voranzukommen751nein
Vorbeischlängeln an anderen Kfz im Stau als Motorradfahrer1001nein
Rückwärtsfahren, wenden oder Fahren entgegen der Fahrtrichtung ohne die Aufforderung der Polizeivariabel3Entziehung der Fahrerlaubnis, Freiheitsstrafe von bis zu 5 Jahren
Wichtige Informationen zum Stau:

Staumeldungen mahnen zur besonderen Vorsicht

Kommt es auf Autobahnen zum Stau, ist besondere Vorsicht gefragt.

Kommt es auf Autobahnen zum Stau, ist besondere Vorsicht gefragt.

Täglich passieren unzählige Kraftfahrzeuge die deutschen Straßen. Dabei kann es sich um Pendler oder auch den Berufsverkehr handeln. Trotz zahlreicher öffentlicher Verkehrsmittel ist das eigene Kraftfahrzeug eines der beliebtesten Fortbewegungsmittel.

Da kann es schon einmal vorkommen, dass die Kapazitäten der Straßen an ihre Grenzen stoßen und ein Stau entsteht. Ein Unfall oder Baustellen können allerdings auch zur Staubildung beitragen. Gerade außerorts sind dann einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten.

Doch wie genau müssen Sie bei einem Stau nach Unfall reagieren? Wo können Sie Stauinformationen erhalten um bestimmte Strecken gleich zu umfahren? Dürfen Sie bei einem Stau das Fahrzeug verlassen? All jenen Fragen geht der nachfolgende Ratgeber auf den Grund und informiert Sie umfassend.

Wie kommt es zu Staus auf Autobahnen?

Es drängt sich die Frage auf, welche Ursachen zur Bildung von einem Stau beitragen können. Unfälle und Baustellen können hierbei durchaus als Hauptgründe genannt werden, allerdings gibt es noch ein weiteres Problem: zu viele Kfz, welche die Straßenkapazitäten ausreizen.

Grundsätzlich liegt die Kapazität einer Straße bei 1500 bis 2500 Fahrzeugen pro Stunde und Spur. Kommt es zu schlechten Wetterverhältnissen, die eine deutliche Reduzierung des Tempos erfordern, wird diese Kapazität gesenkt.

Dadurch kann sich dann ein Stau bilden, weil zu viele Fahrzeuge mit geringerem Tempo den entsprechenden Streckenabschnitt gleichzeitig passieren wollen. Allerdings kann auch schlicht ein überhöhtes Verkehrsaufkommen dazu führen, dass ein Stau entsteht.

Wichtig: Verkehrsexperten unterscheiden zwischen einem Stau und stockendem Verkehr. Bei letzterem fahren die Kfz mit geringer Geschwindigkeit oder es herrscht „Stop and Go“. Kommt es beispielsweise auf einer Autobahn zum Stau, stehen die Fahrzeuge und werden auch nicht mit geringer Geschwindigkeit fortbewegt.

Staumeldung: In der Ferienzeit keine Seltenheit

Stauwarnungen sind in den Ferien keine Seltenheit.

Stauwarnungen sind in den Ferien keine Seltenheit.

Stauwarner schlagen gerade zur Ferienzeit Alarm. Staunachrichten sind an der Tagesordnung, wenn Eltern mit ihren Kindern in den Urlaub fahren. Viele nutzen dafür nämlich ihr Fahrzeug und besuchen Nachbarländern oder Verwandte, welche in ganz Deutschland verteilt sind.

Daher empfiehlt es sich, schon bei der Reiseplanung auf den Ferienbeginn zu achten und die häufigen An- und Abreisetage an den Wochenenden für lange Strecken zu vermeiden. Sonst kann die erste Urlaubsfreude schnell in einem Stau enden.

Es ist empfehlenswert, sich vor der Abfahrt Alternativrouten rauszusuchen, welche ebenfalls an das gewünscht Ziel führen. So können Sie auf eine Stauwarnung aus dem Radio reagieren und ggf. frühzeitig eine andere Route wählen, um den Stau zu umfahren.

Verkehrsstau wegen Baustellen

Oft ist ein Stau auf der Autobahn oder in der Stadt auch einer Baustelle geschuldet. Fällt durch diese eine Spur weg, kann das hohe Verkehrsaufkommen manchmal nicht mehr bewältigt werden und es kommt zum Stillstand.

Allerdings ist in der Regel eher davon auszugehen, dass eine Baustelle zu stockendem Verkehr führt, sofern die Fahrbahn durch Bauarbeiten nicht komplett gesperrt werden muss.

Fahrbahnverengung: Das Reißverschlussverfahren kann einen Stau vermeiden

Es gibt eine effektive Methode, wie ein Stau bei einer Fahrbahnverengung durch eine Baustelle vermieden werden kann: das Reißverschlussverfahren, welches sogar gesetzlich vorgeschrieben ist. Die rechtliche Grundlage diesbezüglich bildet § 7 Absatz 4 Straßenverkehrs-Ordnung (StVO):

Ist auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung das durchgehende Befahren eines Fahrstreifens nicht möglich oder endet ein Fahrstreifen, ist den am Weiterfahren gehinderten Fahrzeugen der Übergang auf den benachbarten Fahrstreifen in der Weise zu ermöglichen, dass sich diese Fahrzeuge unmittelbar vor Beginn der Verengung jeweils im Wechsel nach einem auf dem durchgehenden Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug einordnen können (Reißverschlussverfahren).

Bei dieser Methode, den Verkehrsfluss zu garantieren, ist der Name Programm: Kommt es zu einer Fahrbahnverengung, so sollen die Fahrzeuge, deren Spur endet, diese bis zu ihrem Ende befahren. Am Schlusspunkt angekommen, sollen die Fahrer sich auf die befahrbare Spur einordnen. Wer auf der freien Spur fährt, ist verpflichtet, den Fahrzeugen aus der endenden Spur die Einfahrt zu ermöglichen. Die freie Strecke ist im Wechsel zu befahren.

Durch das Reißverschlussverfahren kann die Bildung von einem Stau weitestgehend verhindert werden, sofern sich alle Verkehrsteilnehmer an die geltenden Vorschriften halten. Fädeln die Fahrzeuge auf der blockierten Spur zu früh ein, stockt der Verkehr in aller Regel.

Stauinfo: Wichtige Verhaltensregeln bei stehendem Verkehr

Gibt es auf meiner Strecke einen Stau? Die Info diesbezüglich erhalten Sie im Radio.

Gibt es auf meiner Strecke einen Stau? Die Info diesbezüglich erhalten Sie im Radio.

Kommt es zu einem Stau ist gerade auf der Autobahn ein richtiges Verhalten essentiell um Unfälle zu vermeiden. Der Bußgeldkatalog sieht verschiedene Sanktionen vor, wenn Sie sich bei einer Staubildung nicht an die Regeln halten.

Auch wenn es bei stehendem Verkehr sicherlich verlockend erscheint, das Fahrzeug zu verlassen und die Beine auszustrecken: Sie dürfen den Wagen auch bei einem Stau nicht verlassen! Eine Ausnahme gilt natürlich, wenn es sich um eine Notfallsituation handelt. Andernfalls droht ein Bußgeld von zehn Euro.

Nutzen Sie den Seitenstreifen, um den Stau zu umfahren, wird ein Bußgeld von 75 Euro fällig. Zusätzlich wird ein Punkt in Flensburg vermerkt. Auch Motorradfahrer dürfen sich nicht am Stau vorbeischlängeln. Tun sie dies doch, drohen 100 Euro Bußgeld und ebenfalls ein Punkt.

Kommt es auf Autobahnen zum Stau und Sie fahren dem Stauende entgegen, sollten Sie das Warnblinklicht einschalten und so den nachfolgenden Verkehr auf die Situation hinweisen.

Stau auf Autobahnen = Rettungsgasse bilden

Ein weiteres wichtiges Thema, welches im Zusammenhang mit einem Stau immer wieder auftaucht, ist die Bildung einer Rettungsgasse. Diese soll Hilfskräften einen schnellen Zugang zum Unfallort verschaffen. Eine Rettungsgasse zu bilden, ist Pflicht. Dies ist in § 11 Absatz 2 StVO definiert:

Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.

Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt diese Vorgabe nicht, außerorts muss die Rettungsgasse aber nach dem im Gesetzestext beschriebenen Schema gebildet werden. Die nachfolgenden Grafiken zeigen auf, wie Sie sich im Ernstfall verhalten müssen:

Bildung einer Rettungsgasse bei zwei Fahrstreifen.

Bildung einer Rettungsgasse bei zwei Fahrstreifen.

Bildung einer Rettungsgasse bei drei Fahrstreifen.

Bildung einer Rettungsgasse bei drei Fahrstreifen.

Da sich immer wieder Verkehrsteilnehmer geweigert haben, bei Stau eine Rettungsgasse zu bilden, wurden zum 19.10.2017 neue Bußgelder für die Nichtbildung einer Rettungsgasse in Kraft gesetzt. Wer auf einer Autobahn oder Außerortsstraße keine freie Gasse zur Durchfahrt von Polizei- oder Hilfsfahrzeugen bildet, obwohl der Verkehr stockt, wird mit einem Bußgeld von 200 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg sanktioniert.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!