Bußgeldkatalog – Hauptuntersuchung

Bußgelder – Termin zur Hauptuntersuchung überzogen

Verstoß:PunkteBußgeld (€)Verwarngeld (€)
Überschreitung der Frist zur Hauptuntersuchung
- um 2 - 4 Monate015.-
- um 4 - 8 Monate 025.--
- um mehr als 8 Monate160.--
Fahrzeug zur Nachprüfung nicht rechtzeitig vorgeführt015.-
Kfz oder Anhänger auf öffentlicher Straße in Betrieb gesetzt
- ohne die erforderliche Betriebserlaubnis 050.--
- außerhalb des auf dem Saisonkennzeichen angegebenen Zeitraumes050.--
- nach dem auf dem Kurzzeitkennzeichen
angegebenen Ablaufdatum
050.--
Fahrzeug außerhalb des auf dem Kennzeichen angegebenen Zeitraumes auf öffentlichen Straßen abgestellt040.--
Kurzzeitkennzeichen an mehr als einem Fahrzeug verwendet050.--

Das Wichtigste rund um die Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung beim Reifen

Hauptuntersuchung beim Reifen

Die Hauptuntersuchung (HU) – umgangssprachlich auch gerne als TÜV bezeichnet – dient dazu, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und Gefahren zu minimieren. Dies soll dadurch gewährleistet werden, dass alle Fahrzeuge in regelmäßigen Abständen an der Hauptuntersuchung teilnehmen müssen, wodurch eventuelle technische Fahrzeugschäden rechtzeitig erkannt und behoben werden können. Noch bis Ende 2009 wurde die Abgasuntersuchung (AU) für Fahrzeuge getrennt von der HU durchgeführt. In dieser wird der Pkw auf seine Umweltverträglichkeit hin geprüft, indem das Abgasverhalten der jeweiligen Fahrzeuge ermittelt wird. Seit Januar 2010 ist die Abgasuntersuchung ein Bestandteil der Hauptuntersuchung.

Im Folgenden finden Sie auf einen Blick das Wichtigste rund um die Hauptuntersuchung, über die HU-Fristen und zur Frage, welche Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote nach dem Bußgeldkatalog 2017 auf Sie zukommen, wenn Sie die Hauptuntersuchung überziehen.

Welche HU-Fristen für Fahrzeuge bestehen im Rahmen der Kfz-Hauptuntersuchung?

Tatsächlich wissen nicht alle Fahrzeughalter, wann die nächste Untersuchung für ihren Pkw fällig ist. Um die Frist zur Hauptuntersuchung aber nicht zu überziehen und sich keinen Bußgeldbescheid einzuheimsen, ist es ratsam, sich über den Termin der Hauptuntersuchung für sein Fahrzeug frühzeitig zu informieren. Die Lösung des Problems ist ganz einfach.

TÜV-Hu-Plakette

TÜV-Hu-Plakette

Sie haben zwei Möglichkeiten den nächsten fälligen Termin zu erfahren:

  1. Prüfplakette am Autokennzeichen
    Auf dem hinteren Kfz-Kennzeichen der jeweiligen Fahrzeuge können Fahrzeughalter anhand der Plakette einsehen, wann der nächste Termin für die Hauptuntersuchung fällig ist. Die Zahl in der Mitte der Plakette gibt das Jahr an und die senkrecht darüber stehende Zahl des Zahlenrings den Monat. Zu diesem Zeitraum sollte die Hauptuntersuchung für das Auto spätestens durchgeführt werden, weil nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Bußgeldtabelle sonst Bußgelder drohen.
  2. Fahrzeugschein:
    Auch im Fahrzeugschein finden Sie vermerkt, wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist.

Welche regelmäßigen Fristen gelten?

Ganz einfach: Das Das Verkehrsrecht sieht vor, dass ein Auto

  • nach der Erstzulassung das erste Mal erst nach 3 Jahren zur Hauptuntersuchung muss.
  • Danach beträgt der Untersuchungsintervall 2 Jahre.

Nicht nur das Alter der Fahrzeuge ist in Bezug auf die Zeiträume der Hauptuntersuchung relevant. Die Fristen richten sich auch nach dem Fahrzeugtyp und der Fahrzeugnutzung. So gelten für Taxifahrer, Lkw oder Omnibusse mit Anhänger gesonderte Zeitintervalle. Ein Taxi beispielsweise muss jährlich zur Hauptuntersuchung. In jedem Fall sollte der Sicherheit wegen unbedingt auf die Frist geachtet werden.

Folgende Zeitintervalle gelten für die unterschiedlichen Fahrzeugtypen (Auszug aus Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

Art des FahrzeugsZeitabstand der HU
Krafträder24
Personenkraftwagen
bei erstmals in den Verkehr gekommenen Personenkraftwagen für die erste oder bei Personenkraftwagen nach Nummer 2.2 bei Wechsel des Halters innerhalb der ersten sieben Monate nach Erstzulassung und durchgeführter Hauptuntersuchung für die zweite Hauptuntersuchung36
für die weiteren Hauptuntersuchungen24
Personenkraftwagen zur Personenbeförderung nach dem Personenbeförderungsgesetz oder nach §1 Nr.4 Buchstabe d, g und i der Freistellungs-Verordnung12
Kraftomnibusse und andere Kraftfahrzeuge mit mehr als 8 Fahrgastplätzen
bei erstmals in den Verkehr gekommenen Fahrzeugen in den ersten 12 Monaten12

Wie hoch sind die Kosten der Hauptuntersuchung?

Bußgeld weil Hauptuntersuchung überzogen

Ist der Termin zur Hauptunterduchung überzogen, droht ein Bußgeld

Was kostet der TÜV (und die AU) eigentlich? In diesem Fall kann man keine allgemeine Antwort geben, weil sich die Preise je nach Werkstatt unterscheiden. Für die Hauptuntersuchung stehen Ihnen verschiedene Prüfungsorganisationen zur Möglichkeit offen, so zum Beispiel DEKRA, TÜV, GTÜ oder KÜS. Es bietet sich an, etwas Zeit in einen Vergleich der Preise zu investieren und die verschiedenen Kosten im Internet einzusehen bzw. den direkten Kontakt zu den jeweiligen Werkstätten zu suchen und die Preise der Prüfung direkt zu erfragen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie hoch die Kosten der Hauptuntersuchung in den verschiedenen Bundesländern sind:

  • TÜV Nord (Bundesland: Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen): 87,45 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Hanse (Bundesland: Hamburg): 83,50 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Hessen (Bundesland: Hessen): 85,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Rheinland (Bundesland: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz): 90 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Süd (Bundesland: Sachsen): 88 Euro für Hdie auptuntersuchung
  • TÜV Süd (Bundesland: Baden-Württemberg und Bayern) 87,50 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Thüringen (Bundesland: Berlin und Thüringen): 77 Euro für die Hauptuntersuchung
  • KÜS (alle Bundesländer): 75,00 bis 86,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • DEKRA (alle Bundesländer): 77,00 bis 99,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • GTÜ (alle Bundesländer): 81,00 bis 86,00 Euro für die Hauptuntersuchung
HU-Plakette wird nicht mehr rückdatiert
Seit Juli 2012 wird die Frist der nächsten HU-Untersuchung nach dem Termin erteilt, an dem das Auto tatsächlich untersucht wurde. Vor 2012 war dies nicht der Fall. Damals wurde die verspätet erhaltene HU-Plakette auf den Zeitpunkt der eigentlichen Untersuchung rückdatiert.

Hauptuntersuchung überschritten? So hoch kann das Bußgeld ausfallen!

Im Falle, dass Fahrzeugfahrer die Hauptuntersuchung überziehen, erwartet sie je nach Länge der Versäumnis nach der StVO ein Bußgeld und unter Umständen sogar Punkte. Fahrverbote sind nicht vorgesehen.

Überschreiten Autofahrer die Frist der Hauptuntersuchung um 2 bis 4 Monate, haben sie mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro zu rechnen. Bei einem Versäumnis von 4 bis 8 Monaten ist eine Strafe von 25 Euro fällig. Verpassen Sie die Frist um mehr als 8 Monate, wird Ihnen zu diesem Zeitpunkt neben dem Bußgeld von 60 Euro auch der erste Punkt in Flensburg verbucht. Weitere Informationen können Sie der obigen Tabelle entnehmen.

Unser Bußgeldrechner hilft schnell und unkompliziert

Bußgeldrechner für Hauptuntersuchung

Nutzen Sie unseren Bußgeldrechner, um Bußgelder für eine überzogene Hauptuntersuchung zu ermitteln

Ist der TÜV abgelaufen, können Sie mit unserem Bußgeldrechner (alternativ zur Bußgeldtabelle oben) mögliche Bußgelder in Bezug auf die Hauptuntersuchung schnell und einfach ermitteln lassen. Darüber hinaus berechnet der Bußgeldrechner aber auch für andere Delikte, wie einem Rotlichtverstoß, einem Abstandsverstoß oder einer Geschwindigkeitsüberschreitung Bußgelder, Punkte in Flensburg und ein eventuell anstehendes Fahrverbot. Der Rechner errechnet Ihnen für Ihren jeweiligen Fall den entsprechenden Strafmaßstab nach dem Bußgeldkatalog 2017. Dafür müssen Sie sich lediglich durch die verschiedenen Optionen durchklicken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
{ 17 Kommentare… add one }
  • Adrian 3. Mai 2017, 14:09

    Was passiert eigentlich einem ausländischen Fahrzeuglenker(z.B. Österreicher) dessen Hauptuntersuchung um die angegeben Zeiträume überschritten ist?Bekommt er dieselben Strafen wie der deutsche Fahrer oder wird das anders gehandhabt?

    • bussgeldkatalog.de 8. Mai 2017, 8:40

      Hallo Adrian,

      das kommt darauf an, wo Sie Ihren hauptsächlichen Wohnsitz haben. Um sicherzugehen sollten Sie sich an die zuständigen Behörden wenden. Diese können Ihnen sagen, welche Fristen und Sanktionen für ein in Österreich zugelassenes Fahrzeug sind.

      bussgeldkatalog.de

  • Thomas 31. Mai 2017, 16:08

    Hallo,
    ich habe einen Mängelschein bekommen, weil meine Hauptuntersuchung 2 – 4 Monate überschritten ist. Es wird mir 4 Werktage Zeit gelassen, um dies zu beheben, danach wird das Fahrzeug zwangsstillgelegt. Leider ist das in 4 Werktagen gar nicht zu schaffen. In der Zulassungsstelle ist man leider nicht besonders kooperativ, was das angeht. Nun meine Frage: Kann man eine Verlängerung beantragen und falls der Wagen bei der Hauptuntersuchung durchfällt, stehen mir dann trotzdem die 2 Wochen für die Nachuntersuchung zu, ohne dass das KFZ stillgelegt wird?

    Danke für Eure Antwort

    • Bussgeldkatalog.de 7. Juni 2017, 12:44

      Hallo Thomas,

      verstreicht die Frist der Mängelkarte, ohne dass der Schaden behoben wird, leitet die Polizei bzw. das Ordnungsamt die Mitteilung an die Zulassungsstelle weiter. Diese vergibt in der Regel eine erneute Frist. Wenden Sie sich also frühzeitig an die zuständige Zulassungsbehörde und schildern Sie dort die Situation. In der Regel können Sie dort einen Fristaufschub erhalten.

      bussgeldkatalog.de

  • W.Weingarten 1. Juni 2017, 12:06

    Guten Tag, auf der Fahrt zum meinem Tüv, GTÜ, ist die Wasserpumpe ausgefallen! Bin wieder nach hause gefahren, er hat wie eine Dampfmaschine geblasen! Er ist anerkannter Oldtimer
    VW Joker Bj. 1982! Um die richtigen Ersatzteile zu bekommen braucht es seine Zeit!
    Es heißt ja immer altes historisches Kulturgut soll erhalten bleiben!!!
    Wie soll das gehen wenn man keine eigene Abstellmöglichkeit hat und nur eine kleine Rente!
    Die Stadt Köln scheint da kein Verständnis für zu haben!
    Frage wie oft muss ich das Bussgeld bezahlen!
    Ich habe Einspruch eingelegt, da es ja kein Verkehrsdelikt ist!
    Bitte um Hilfestellung !!!
    Mfg. W.Weingarten

    • Bussgeldkatalog.de 7. Juni 2017, 12:14

      Hallo W.Weingarten,

      das Bußgeld kann sich je nach Länger der Überziehung der Hauptuntersuchung summieren.

      bussgeldkatalog.de

  • Marcel R. 24. Juli 2017, 8:41

    Wenn man die HU versäumt. Gelten die oben stehenden Strafen für Autos die nicht gefahren sind oder auch wenn man ohne TÜV beim fahren erwischt wird. Danke

    • bussgeldkatalog.de 31. Juli 2017, 9:21

      Hallo Marcel,
      die im Bußgeldkatalog aufgeführten Sanktionen gelten generell.

      bussgeldkatalog.de

  • Stephie 24. Juli 2017, 22:47

    Guten Abend, ich wollte letzte Woche mein Auto zum TÜV bringen, die vertragswerkstatt, bei der der TÜV durchgeführt werden sollte, hat jetzt aber Mängel festgestellt, dass er nicht über den TÜV kommen wird, ohne teure Reparatur. Da das Auto recht alt ist, haben wir uns dazu durchgerungen, ein Neues zu kaufen. Leider dauert es bis zur Lieferung. Da wir auf ein Auto angewiesen sind, müssten wir in der Zwischenzeit mit dem alten Auto weiterfahren. Ist es ok, den TÜV dafür 6 Wochen zu überziehen, oder muss ich das irgendwo melden, um keine Probleme zu bekommen? Ist leider gerade keine schöne Situation…
    Vielen Dank!

    • bussgeldkatalog.de 31. Juli 2017, 9:32

      Hallo Stephie,
      grundsätzlich müssen Sie dafür Sorge tragen, dass Ihr Fahrzeug immer über einen bestehenden TÜV verfügt. Mit Sanktionen müssen Sie allerdings erst rechnen, wenn der TÜV zwei Monate überzogen ist.

      bussgeldkatalog.de

  • Lena W. 20. September 2017, 18:28

    Hallo,
    wegen längerer Krankheit und aus privaten Gründen wurde der Tüv bei einem privaten PKW nicht rechtzeitig erneuert (über 8 M.), aber auch nicht abgemeldet. Das Auto stand aber die ganze Zeit über auf einem zum Haus gehörenden privaten Parkplatz und wurde nicht gefahren. Ich bekamm eine Mitteilung über die Ordnungswidrigkeit auf die Windschutzscheibe befestigt. Drei Tage später wurde das Auto abgemeldet. Dennoch wurde eine Strafe verhängt. Ist das rechtens oder kann Widerspruch eingelegt werden.
    Danke für Eure Antwort

    • bussgeldkatalog.de 4. Oktober 2017, 11:47

      Hallo Lena W.,

      dies ist in der Tat rechtens, da ja anhand Ihrer Plakette nachvollzogen werden konnte, dass Ihre HU überfällig war. Es wird davon ausgegangen,, dass Sie das Fahrzeug in den letzten acht Monaten benutzt haben – ob dem tatsächlich so wahr oder nicht, spielt keine Rolle. Widerspruch können Sie grundsätzlich zwei Wochen nach Erhalt des Bescheides einlegen. Ob Sie das tun sollten oder nicht, dürfen wir nicht beantworten, da uns Rechtsberatungen untersagt sind.

      Das Team von bussgeldkatalog.de

  • Kristian W 2. Oktober 2017, 8:36

    Hallo,

    habe eine Anhörung zum Bußgeldverfahren bekommen.
    Grund: TÜV beim Anhänger war über 8 Monate abgelaufen.
    Bis hier ist ja alles noch für mich in Ordnung, aber:
    Wir haben mit 3 Nachbarn einen Gemeinschaftsanhänger, der vielleicht 5 x im Jahr genutzt wird.
    Jetzt hat sich der eine Nachbar den Anhänger genommen und wurde promt angehalten. Dort stelle man das Versäumnis mit 25,-€ Strafe fest. Da ich als Halter eingetragen war, bekamm ich jetzt die besagte Post.
    Inwieweit habe ich Chancen nicht dafür belangt zu werden? Es steht 1 Punkt ( bisher seit über 20 Jahren punktfrei) und ca. 80,-€ Geldstrafe im Raum. Zumal ich meinem Nachbar vor kurzem noch gesagt hatte, das der TÜV abgelaufen ist. Möchte ihn jetzt aber auch nicht in die Pfanne hauen……

    • bussgeldkatalog.de 4. Oktober 2017, 12:53

      Hallo Kristian W,

      für genau solche Fälle ist der Anhörungsbogen da. Er wird vor dem offiziellen Bußgeldbescheid verschickt, um die Verhältnisse zu klären und Ihnen die Möglichkeit einer Selbstauskunft zu geben. In diesem Bogen sollten Sie stets die Personalien des wirklichen Täters angeben. In Ihrem Fall heißt das: Geben Sie die Personalien Ihres Nachbars an, mit der schriftlichen Begründung des Teilens, geht die Strafe auf ihn über und Sie haben in der Regel nichts weiter zu befürchten. Tun Sie das nicht, werden Sie als Halter belangt. In jedem Fall muss jemand die Strafe übernehmen. Sie können den Anhörungsbogen nicht einfach aussitzen, da sonst weitere Sanktionen drohen.

      Klären Sie mit Ihrem Nachbar ab, wie sie beiden nun weiter verfahren wollen.

      Das Team von bussgeldkatalog.de

  • Joachim W. 12. Oktober 2017, 18:35

    Guten Tag.
    Mein Fahrzeug, ein Oldtimer mit H-Kennzeichen, ist im März 2018 TÜV fällig. Möchte jetzt entsprechend den neuen Regeln das H-Kennzeichen als Saisonkennzeichen quasi “erweitern” für den Zeitraum 04 bis 10. Kann das jetzt bei der Zulassungsstellw Probleme geben, da ja der Fälligkeitsmonat in einem Zeitraum liegt, in den ich das Fahrzeug ja dann gar nicht bewegen darf.

    • bussgeldkatalog.de 16. Oktober 2017, 8:16

      Hallo Joachim,

      wenden Sie sich diesbezüglich an die zuständige Behörde.

      Das Team von bussgeldkatalog.de

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!