Bußgeldkatalog Einbahnstraße: Diese Strafen drohen bei Verstößen

Bußgeld: In der Einbahnstraße in die falsche Richtung fahren und andere Verstöße

VerstoßBußgeld in Euro
Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung mit einem Kfz befahren25
Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung mit einem Fahrrad befahren20
… mit Behinderung anderer Verkehrsteilnehmer25
… mit Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer30
… mit Unfall35
Parken in der Einbahnstraße entgegen der Fahrtrichtung15

Spezifische Informationen zur Einbahnstraße

Fahren Sie in einer Einbahnstraße in die falsche Richtung droht ein Bußgeld

Der Bußgeldkatalog Einbahnstraße bestraft das Fahren in falscher Richtung.

Der Bußgeldkatalog Einbahnstraße bestraft das Fahren in falscher Richtung.

Einbahnstraßen sind vor allem in Städten ein gewohnter Anblick. Sie erlauben das Befahren durch Fahrzeuge nur in eine Richtung, was den Verkehrsfluss in Straßen mit schmaler Fahrbahn oder hohem Verkehrsaufkommen gewährleisten soll. Sie können aber auch dazu dienen, Verkehrssituationen übersichtlicher zu gestalten oder den Durchfahrtsverkehr zu verringern und somit den Verkehr zu beruhigen.

Doch ganz gleich, mit welcher Absicht eine Einbahnstraße errichtet wurde, die Vorschriften diesbezüglich sind immer gleich: Fahrzeuge dürfen sich hier ausschließlich in eine Richtung bewegen. Verstoßen sie dagegen, sieht der Bußgeldkatalog Einbahnstraße entsprechende Sanktionen in Form eines Bußgelds vor. Für Fahrer von Kraftfahrzeugen beträgt dieses 25 Euro. Punkte in Flensburg oder gar ein Fahrverbot müssen Sie jedoch nicht befürchten.

Droht auch eine Strafe, wenn die Einbahnstraße mit dem Fahrrad falschrum befahren wird?

Wie oben erwähnt, sieht der Bußgeldkatalog Einbahnstraße Sanktionen für alle Fahrzeuge vor. Das bedeutet, dass nicht nur Kraftfahrzeuge wie Pkws, Lkws oder Motorräder betroffen sind, sondern eben auch Fahrräder. Doch gerade Radfahrer nehmen es mit der vorgeschriebenen Fahrtrichtung oft nicht so genau.

Befahren Sie mit dem Fahrrad entgegen der erlaubten Richtung die Einbahnstraße, wird ein Bußgeld von mindestens 20 Euro fällig. Dieses kann sogar noch höher ausfallen, wenn Sie dabei

  • andere Verkehrsteilnehmer behindern: 25 Euro
  • andere Verkehrsteilnehmer gefährden: 30 Euro
  • einen Unfall verursachen: 35 Euro
Der Bußgeldkatalog Einbahnstraße gilt wohlgemerkt nur dann, wenn der Fahrradfahrer verbotenerweise entgegen der Fahrtrichtung fährt. Es gibt jedoch viele Einbahnstraßen, die Radfahrern tatsächlich erlaubt, in beide Richtungen zu fahren. Dies wird durch ein entsprechendes Zusatzschild gekennzeichnet. In solchen Einbahnstraßen werden Radfahrer selbstverständlich nicht bestraft, wenn sie entgegen der Fahrtrichtung fahren.

Bußgeldkatalog Einbahnstraße: Parken in falscher Richtung

Auch für das Parken entgegen der Einbahnstraße fällt ein Bußgeld an.

Auch für das Parken entgegen der Einbahnstraße fällt ein Bußgeld an.

Der Bußgeldkatalog Einbahnstraße bestraft nicht nur das Fahren entgegen der Fahrtrichtung, sondern auch das Parken. Dies macht Sinn, denn natürlich können Sie Ihr Auto nur dann andersherum abstellen, wenn Sie zuvor entweder bereits in die falsche Richtung gefahren sind oder mitten in der Einbahnstraße ein Wendemanöver gemacht haben.

Da beides den Verkehrsfluss in der Einbahnstraße behindert und die anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet, sieht der Bußgeldkatalog Einbahnstraße für das Parken entgegen der Fahrtrichtung ein Bußgeld von 15 Euro vor.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!