Auf dem Fahrrad ein Kind befördern?

Bußgelder – Personenbeförderung mit dem Fahrrad

VerstoßBußgeld (€)
Kind über 7 Jahre auf einem Fahrrad oder in einem Fahrradanhänger befördert5.-
Mehr als zwei Kinder in einem Anhänger befördert5.-
Kind ohne die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen auf einem Fahrrad befördert5.-

Welche Bestimmungen gelten beim Kindertransport mit dem Fahrrad?

Möchten Sie auf Ihrem Fahrrad ein Kind befördern, ist ein Sitz notwendig.

Möchten Sie auf Ihrem Fahrrad ein Kind befördern, ist ein Sitz notwendig.

Eingefleischte Fahrradfahrer möchten auch nach der Familiengründung oft nicht auf die Fahrräder verzichten. Anfangs sind die Sprösslinge noch zu klein, um selbst auf einem Kinderfahrrad zu fahren.

Vielen stellt sich die Frage, wie sie das Baby auf dem Fahrrad mitnehmen können.

Dieser Ratgeber erklärt Ihnen, welches Fahrrad für den Kindertransport geeignet ist, welche Regelungen die Straßenverkehrsordnung (StVO) vorsieht und womit Sie bei Verstößen rechnen müssen. Weitere Informationen und Tipps zur Beförderung von Personen finden Sie hier ebenfalls.

Radfahren mit Baby: So geht es

Die StVO schreibt kein Mindestalter für Kinder als Fahrrad-Mitfahrer vor. Rein theoretisch können Sie Ihr Baby also sofort mit auf das Rad nehmen. Bedenken Sie allerdings die zarte Konstitution kleiner Kinder: Jede Unebenheit überträgt das Rad als Stoß in die Wirbelsäule Ihres Kindes. Gesundheitsexperten raten deshalb dazu, Babys erst ab einem Alter von elf Monaten mit aufs Rad zu nehmen – und dann auch nur für maximal drei Stunden.

Achten Sie zudem auf eine gute Federung des Gefährts, um die Stöße so gut es geht abzufangen.

Für den Anfang kann ein Fahrradanhänger eine angenehmere Alternative für das Kind bieten. Darin sitzt Ihr Kind insgesamt geschützter als auf dem Kindersitz und hat zudem eine bessere Kopfstütze. Letzteres ist besonders wichtig, wenn die Nackenmuskulatur des Babys noch nicht voll entwickelt ist. Aus diesem Grund ist das Tragen eines Helmes für Kleinkinder nicht ratsam: Ein Hänger bietet in diesem Fall mehr Schutz. Doch auch beim Anhänger sollte das Mindestalter von elf Monaten gelten.

Richtig Fahrradfahren mit Kind: Diese Vorschriften gelten für Rad und Anhänger

Transportieren Sie auf Ihrem Fahrrad ein Kind nicht ordnungsgemäß, ist ein Bußgeld fällig.

Transportieren Sie auf Ihrem Fahrrad ein Kind nicht ordnungsgemäß, ist ein Bußgeld fällig.

Bevor Sie Ihr Kind auf dem Fahrrad mitnehmen können, muss die Ausrüstung stimmen. Zum einen muss selbstverständlich ein entsprechender Kindersitz oder Anhänger vorhanden sein.

Die StVO schreibt hier keine Besonderheiten vor. Allerdings sollte der Sitz stabil und für Ihr Kind komfortabel gebaut sein – so sichern Sie sich die größte Chance auf Spaß und Sicherheit mit Rad und Kind.

Viele Anbieter bieten zusätzliches Zubehör für den Transport von Kindern mit dem Zweirad. Im Recht vorgeschrieben sind jedoch nur besondere Schutzeinrichtungen an den Rädern (bzw. eine Radverkleidung), die dafür sorgen, dass die Füße des Kindes nicht in die Speichen geraten können.

Möchten Sie mehrere Kinder mit dem Fahrrad transportieren, ist ein Anhänger notwendig. Auch hier sollten Sie auf eine stabile Bauweise mit guter Federung bestehen. Zudem sollten die Kleinen ausreichend Platz haben, um sich wohlzufühlen – so verhindern Sie, dass die Radtour zur quengeligen Tortur wird. In einem Anhänger dürfen höchstens zwei Kinder Platz nehmen.

Das Fahren auf dem Fahrrad mit Kind fühlt sich anders an. Es empfiehlt sich, das veränderte Fahrverhalten mit einem schweren Rucksack im Kindersitz auszuprobieren und so zu üben, bevor Sie die kostbare Fracht einladen.

Ihr Rad sollte sich zudem in einem einwandfreien Zustand befinden und über eine korrekte Fahrradbeleuchtung verfügen. Sind Sie sich unsicher, ob Ihr Gefährt den Bestimmungen entspricht? In vielen Geschäften bekommen Sie Hilfe von Fachleuten.

Wer darf das Fahrrad zum Kinder-Transport nutzen?

Im Anhänger am Fahrrad ist es für das Kind oft bequem.

Im Anhänger am Fahrrad ist es für das Kind oft bequem.

Nicht jeder darf ein Kind mit auf das Rad nehmen: Das Verkehrsrecht sieht bei der Personenbeförderung mit dem Rad bestimmte Beschränkungen vor.

Wenn Sie ein Fahrrad mit Kinder- oder Babyanhänger fahren oder ein Kind auf dem entsprechenden Sitz mitnehmen möchten, müssen Sie mindestens 16 Jahre alt sein. Dies bestimmt der § 21 der StVO zur Beförderung von Personen.

Zudem darf das transportierte Kind maximal sieben Jahre alt sein – danach ist es Zeit, sich Kinderfahrräder anzusehen. Für behinderte Kinder gilt diese Vorschrift nicht.

Als Fahrer mit Kind sollten Sie sich angemessen vorsichtig und rücksichtsvoll verhalten. Der unfreiwillige Kontakt zwischen Fahrrädern und motorisierten Fahrzeugen (Auto, Lkw oder Motorrad) hat oft verheerende Folgen für die Radfahrer.

Bußgelder folgen gemäß Bußgeldkatalog 2017, wenn Sie ein Kind nicht richtig oder unberechtigt auf einem Rad mitnehmen.

{ 2 Kommentare… add one }
  • Hosting 21. Oktober 2016, 5:53

    Hallo, bin gestern abend mit dem Fahrrad angehalten worden. Hatte 2 Promille. Bin noch nie negativ aufgefallen. Was kommt auf mich zu?????

    • bussgeldkatalog.de 24. Oktober 2016, 9:17

      Hallo Hosting,

      wenn Sie mit mehr als 1,6 Promille Fahrrad fahren, drohen drei Punkte in Flensburg, ein Bußgeld in variabler Höhe sowie eine Anordnung zur MPU.

      bussgeldkatalog.de

Neuen Kommentar verfassen