Überholverbot für Lkw

Bußgelder – Lkw-Überholverbot

VerstoßPunkteBußgeld (€)Fahrverbot
Überholverbot für Lkw ab 3,5 t nicht beachtet170.--
... mit Gefährdung185.--
... mit Unfall1105.--
Überholverbot für Lkw ab 3,5 t nicht beachtet und dabei den Gegenverkehr
... behindert1150.--
... gefährdet2250.-1 Monat
... zum Unfall geführt2300.-1 Monat
Bei einer Geschwindigkeitsdifferenz unter 10 km/h überholt180.--

Überholverbot beim Lkw: Das gibt es zu beachten

Das Überholverbot für Lkw nicht beachtet? Hohe Strafen können folgen.

Das Überholverbot für Lkw nicht beachtet? Hohe Strafen können folgen.

Für Lkw-Fahrer gelten in Deutschland eine große Anzahl an Bestimmungen und Regelungen. Da die Schwergewichte der Straßen bei Unfällen oft drastische Schäden anrichten, hat das Verkehrsrecht einen besonderes Auge auf Lkw. Es gelten für sie besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen und Abstandsvorschriften sowie festgesetzte Fahrzeiten.

Auch der Überholvorgang ist bei Lkw genau geregelt. Damit soll untere anderem den berühmten „Elefantenrennen“ entgegen gewirkt werden, damit der Verkehr nicht minutenlang blockiert wird. Überholverbote für Lkw sind deshalb in Deutschland nicht selten.

Elefantenrennen werden meist mit der Situation „Lkw überholt Lkw“ in Verbindung gebracht. Doch zu langsames Überholen ist auch mit anderen Fahrzeugen – etwa mit dem Pkw – nicht erlaubt und deshalb strafbar.

Überholverbot für Lkw auf der Autobahn

Aufgrund der Länge der Fahrzeuge und der gedrosselten Geschwindigkeit von Lkw kann es mitunter lange dauern, bis das Überholen abgeschlossen ist. Für Lkw gilt auf Autobahnen die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Da Lkw-Fahrer oft unter Zeitdruck stehen, fahren viele Lkw mit annähernd gleichen Geschwindigkeiten. Das erschwert ein zügiges Überholen.

Bei Straßen mit zwei Spuren je Richtung kann ein andauerndes Überholmanöver den Verkehr drastisch behindern. Aus diesem Grund gibt es auf manchen Strecken für Lkw ein Überholverbot, auch auf der Autobahn. Gekennzeichnet wird es laut StVO durch das Verkehrszeichen 277 (Überholverbot für Kraftfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 t, einschließlich ihrer Anhänger und von Zugmaschinen, ausgenommen Personenkraftwagen und Kraftomnibusse).

Richtig mit dem Lkw überholen

Beim Überholen müssen Lkw schnell sein.

Beim Überholen müssen Lkw schnell sein.

Auch wenn keine Überholverbote vorliegen, darf ein Lkw nicht einfach überholen.
Laut StVO gilt: Ein Überholvorgang darf nicht mehr als 45 Sekunden in Anspruch nehmen. Für Lkw ist dies nur zu schaffen, wenn zwischen Überholenden und Überholten eine Differenzgeschwindigkeit von 10 km/h besteht.

Demnach kann ein Lkw, der sich auf Autobahnen an die Höchstgeschwindigkeit hält, erst dann ausscheren, wenn das Fahrzeug vor ihm 70 km/h fährt. Hat der Vorausfahrende keine besondere Geschwindigkeitsbeschränkung, ist dieser Fall eher unwahrscheinlich.

Durch Elefantenrennen sparen Lkw-Fahrer kaum Zeit. Fährt ein Lkw beispielsweise durchgängig 82 km/h gewinnt er pro 500 km Fahrt lediglich 9 Minuten – sofern die Strecke auch durchgängig frei ist. Die Zeitersparnis ist also minimal, die Belastung und Behinderung des Verkehrs dafür umso größer.

Der Mindestabstand muss auch beim Überholmanöver eingehalten werden. Zum vorausfahrenden Fahrzeug sollten mindestens 50 Meter liegen, wenn schneller als 50 km/h gefahren wird. Bei Unterschreitungen gibt es Bußgelder und einen Punkt in Flensburg.

Ratgeber: Folgende Punkte sind beim Überholmanöver wichtig.
– Mindestabstand einhalten
– Zügiger Ablauf: Andere Fahrzeuge müssen nach 45 Sekunden überholt sein
– Auf den Pkw-Verkehr achten und möglichst wenig stören

Falsches Überholen oder Überholen im Überholverbot: Strafen für Lkw

Lkw müssen sich an das Überholverbot halten.

Lkw müssen sich an das Überholverbot halten.

2017 sieht der Bußgeldkatalog für Lkw, die im Überholverbot das Manöver dennoch durchführen, strenge Konsequenzen vor.

Ein Punkt in Flensburg und ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro folgen der Missachtung der Verkehrszeichen mindestens – bei Gefährdungen oder gar einem Unfall sind die Strafen wesentlich höher. Ein einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von 300 Euro können als Ahndung folgen.

Elefantenrennen haben ebenfalls einen Punkt und ein Bußgeld zur Folge.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen