Bußgeldkatalog – Abstand

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Übersicht zu speziellen Themen rund um den Abstand im Straßenverkehr

Bußgelder bei einem Abstandverstoß

Verstoß: Abstand nicht eingehalten Bußgeld (€)PunkteFahrverbotLohnt ein Einspruch?
bis 80 km/h---
mehr als 80 km/h
weniger als 5/10 halbe
Tachowert
75.-1-
weniger als 4/10 halbe Tachowert100.-1-
weniger als 3/10 halbe
Tachowert
160.-1, 2 bei Tempo mehr als 100 km/h 1 Monat bei Tempo mehr
als 100 km/h
Hier prüfen
weniger als 2/10 halben
Tachowert
240.-1, 2 bei Tempo mehr als 100 km/h 2 Monate bei Tempo mehr
als 100 km/h
Hier prüfen
weniger als 1/10 halben
Tachowert
320.-1, 2 bei Tempo mehr als 100 km/h 3 Monate bei Tempo mehr
als 100 km/h
Hier prüfen
mehr als 130 km/h
weniger
als 5/10 des halben Tachowertes
100.-1-
weniger als 4/10 des halben
Tachowertes
180.-1-
weniger als 3/10 des halben
Tachowertes
240.-21 MonatHier prüfen
weniger als 2/10 des halben
Tachowertes
320.-22 MonateHier prüfen
weniger als 1/10 des halben
Tachowertes
400.-23 MonateHier prüfen
Als Vorausfahrender ohne
zwingenden Grund stark gebremst
---
zum Einscheren nötigen
Abstand außerhalb geschlossener Ortschaften nicht eingehalten
---

Risiko Abstandsverstoß

Ein Abstandsverstoß birgt ein hohes Unfallrisiko

Ein Abstandsverstoß birgt ein hohes Unfallrisiko

Ein zu geringer Sicherheitsabstand gehört neben der Geschwindigkeitsüberschreitung mit zu den am häufigsten Unfallursachen. Gemeint ist dabei nicht nur der Abstand zum vorausfahrenden Auto, sondern ebenso der seitliche Abstand, den ein Fahrzeug z.B. gegenüber einem Radfahrer einhalten muss.

Wenn das vorausfahrende Auto plötzlich bremst und Sie den Abstand nicht eingehalten haben, dann ist das Risiko eines Auffahrunfalls relativ hoch. Sind Sie beispielsweise mit 50 km/h unterwegs, beträgt der Reaktionsweg oder die sogenannte „Schrecksekunde“ bereits 15 Meter. Erst dann kann der tatsächliche Bremsweg eingeleitet werden.

Sicherheitsabstand innerorts und außerorts

Nach der Bußgeldtabelle wird ein Abstandsverstoß je nach tatsächlich gefahrener Geschwindigkeit geahndet. Als Leitpunkte gelten hier Geschwindigkeiten

  • bis zu 80 km/h
  • mehr als 80 km/h
  • mehr als 100 km/h
  • mehr als 130 km/h

Das heißt, je nach dem mit welcher Geschwindigkeit Sie mit ihrem Fahrzeug gefahren sind, haben Sie aufgrund der höheren Gefährdung mit mehr Bußgeld, Punkte in Flensburg oder gar einem Fahrverbot zu rechnen.

Weiterhin richten sich gemäß der Straßenverkehrsordnung (StVO) die Höhe der Bußgelder, die Punkte oder die Länge des Fahrverbots danach, um wie viele Meter der Abstand zum Vordermann nicht eingehalten wurde. Dabei gilt, je kürzer der erforderliche Sicherheitsabstand, desto härtere Sanktionsmittel folgen.

Sicherheitsabstand im Straßenverkehr

Im Straßenverkehr sollte der Abstand gleich dem halben Tachowert sein

Im Straßenverkehr sollte der Abstand gleich dem halben Tachowert sein

Wie viel beträgt der Sicherheitsabstand nach dem Verkehrsrecht? Hier können Sie sich als Faustformel den „halben Tacho“ merken. In der Regel muss der Autofahrer also einen Abstand von der Hälfte der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit in Metern zum vorausfahrenden Auto haben.

Bei 100 km/h wären das demnach 50 Meter. Als Hilfe können Ihnen die schwarz-weißen Leitpfosten auf den Autobahnen dienen. Diese besitzen nämlich eine Distanz von etwa 50 Metern zueinander.

Innerorts beträgt der Sicherheitsabstand 15 Meter nach geltendem Verkehrsrecht. Das ist in etwa so viel wie drei hintereinander parkende Autos. Gerade innoerorts gilt aufgrund des lebendigen Verkehrs und der vielen Ampeln stetige Wachsamkeit.

Der Abstand richtet sich auch nach den Wetterverhältnissen

Der einzuhaltende Abstand im Straßenverkehr ist aber auch von der Laune des Wetters abhängig. Hier müssen Sie vorsichtig sein. Denn bei Regen, Nebel und Glätte muss der einzuhaltende Abstand entsprechend ausgeweitet werden, da sich die das schlechte Wetter der Bremsweg erhöht. Bei nasser Fahrbahn oder Glatteis können sich Bremswege nahezu verdoppeln oder gar verneunfachen. Die oben genannten Werte gelten daher nur bei „normalen Wetter- und Straßenbedingungen“. Der einzuhaltende Abstand muss also den jeweiligen Verhältnissen angepasst werden.

Bußgeld beim Abstandsverstoß: Mit welchen Sanktionen ist zu rechnen?

Wie bereits erwähnt, richtet sich der Strafmaßstab bei einem Abstandsverstoß je nach der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit, die wiederum im Verhältnis gesetzt wird zum nicht-eingehaltenen Abstand bzw. Distanz zum Vordermann.

Wann genau liegt ein Abstandsverstoß vor? Bei dieser Frage geht es darum, durch welche zeitliche Dauer bzw. Weglänge ein Abstandsverstoß definiert wird. Hier hat das Oberlandesgericht Hamm in einem Beschluss vom Juli 2013 einen Verstoß definiert als eine Abstandsunterschreitung von mindestens 3 Sekunden oder (alternativ) genannt, dass ein Verstoß auch dann vorliegt, wenn die Strecke der vorwerfbaren Abstandsunterschreitung mindestens 140 Meter betragen hat.

Wurde der Sicherheitsabstand nicht eingehalten bei einer Geschwindigkeit unter 80 km/h, hat man nach dem Bußgeldkatalog, außer mit einem Bußgeld von 30 Euro, mit keinen weiteren Maßnahmen zu rechnen.

Anders verhält es sich bei einem Abstandsverstoß über 80 km/h. Beträgt der Abstand weniger als 5/10 des Tachos, so hat man in diesem Fall bereits mit einem Punkt in Flensburg zu rechnen. Beträgt der Abstand zum vorausfahrenden Auto weniger als 3/10 des Tachos, wird das Vergehen nicht nur mit einem höheren Bußgeld in Höhe von 160 Euro geahndet, sondern auch mit 2 Punkten in Flensburg. Im selben Fall hat man bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von über 100 km/h zusätzlich mit einem Fahrverbot von einem Monat zu rechnen.

Es gilt: Je höher die Geschwindigkeit und je niedriger die eingehaltene Distanz zum Vordermann, desto höher der Strafmaßstab. Bei 130 km/h – die Richtgeschwindigkeit auf deutschen Autobahnen – und einem Abstand von 1/10 Tacho, kommen hier schnell 400 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von drei Monaten zusammen.

Einen Überblick über die Bußgelder, Punkte und die Länge der Fahrverbote bei einem Abstandsverstoß gibt Ihnen die obige Tabelle.

Mindestabstand von Lkw

Einzuhaltender Abstand von einem Lkw im Verkehr

Auf Autobahnen ist ein zu geringer Abstand zwischen Lkw besonders gefährlich

Für Lkws gelten aufgrund ihres Gewichts gesonderte Regelungen bezüglich des Sicherheitsabstands. Lkws über 3,5 Tonnen müssen zum Vordermann einen Abstand von 50 Metern aufweisen, der auch bei einem Überholvorgang nicht unterschritten werden darf. Auf den deutschen Autobahnen gilt für Lkws über 3,5 Tonnen zudem eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, die es nicht zu überschreiten gilt.

Weiterhin sollte der Lkw-Fahrer in Abhängigkeit vom Gewicht der gefahrenen Ladung und auch in Abhängigkeit der Wetter- und Straßenverhältnisse fahren und den Sicherheitsabstand unter Umständen entsprechend verlängern.

Sicherheitsabstand in der Probezeit

Wenn Sie sich noch in der Probezeit befinden und weniger Lust haben, dass sich diese verlängert, dann sollten Sie an einen entsprechenden Abstand zum Vordermann denken.

Liegt nämlich ein Abstandsverstoß bei über 80 km/h vor, so verlängert sich nicht nur die Probezeit, sondern Sie müssen auch ein Aufbauseminar besuchen.

Bremsen ohne triftigen Grund und drängeln

Der Bußgeldkatalog ahndet auch diejenigen Fahrer, die grundlos bremsen oder drängeln, das heißt, wenn kein triftiger Grund vorliegt. Bremst ein Autofahrer ohne triftigen Grund, wird ein Bußgeld von 20 Euro fällig. Entsteht eine Sachbeschädigung, erhöht sich das Bußgeld auf 30 Euro.

Genügend Abstand zu einem Radfahrer einhalten

Autofahrer sollten auch auf genügend Abstand zu Radfahrern achten

Das Drängeln kann nach § 240 Abs. 1 und 2 Strafgesetzbuch (StGB) derweil als Nötigung aufgefasst und als eine Straftat geahndet werden. Fährt man dem Vordermann also „auf die Räder“ oder zwingt man ihn auch umgekehrt viel langsamer zu fahren – zum Beispiel auf der Autobahn – kann dieser unter Umständen eine Strafanzeige erstatten.

Abstand zu Radfahrern

Der Mindestabstand sollte nicht nur zu dem Vordermann eingehalten werden. Gerade gegenüber Radfahrern gilt eine besondere Pflicht zur Rücksichtnahme. Nach dem Verkehrsrecht sollte der seitliche Abstand zu Radfahrern 1,5 bis 2 Meter betragen. Als kleine Hilfe kann dienen, dass der Abstand so viel betragen sollte, dass sich die Seitentür des Autos öffnen lassen sollte, ohne dass dadurch der Radfahrer behindert wird.

Auch hier gilt wieder: Bei schlechten Wetterverhältnissen erhöht sich der einzuhaltende Abstand entsprechend.

Bußgeldrechner zum Abstand

Haben Sie einen Abstandsverstoß begangen oder wollen Sie sich aus Neugier über die Strafmaßnahme bei einem Abstandsverstoß erkundigen, dann schafft hier der „Bußgeldrechner Abstandsverstoß“ Abhilfe. Klicken Sie sich schnell und einfach durch die verschiedenen Optionen und lassen Sie sich das entsprechende Bußgeld, die Punkte oder unter Umständen die Länge des Fahrverbots ausrechnen.

Geben Sie hierzu die nötigen Informationen über die gefahrene Geschwindigkeit, dem Abstand zum Fahrzeug und geben Sie zuletzt noch an, ob eine Gefährdung oder Sachbeschädigung vorlag.

Gerne können Sie sich auch das Strafmaß für andere Verkehrsdelikte ausrechnen lassen. Ob Sie beim Fahren beim Telefonieren erwischt wurden, falsch geparkt oder gehalten haben oder über Rot gefahren sind. Der Bußgeldrechner errechnet die jeweliligen Bußgelder und Punkte gemäß der entsprechenden Bußgeldkatalog schnell und unkompliziert.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen