Bußgeldkatalog – Rechtsfahrgebot

Bußgelder – Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot

Verstoß: Nichtbefolgen des RechtsfahrgebotesPunkteBußgeld (€)Fahrverbot
- bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit und dadurch einen anderen gefährdet180.-nein
- auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen und dadurch einen anderen gefährdet180.-nein

Rechtsfahrgebot – Was bedeutet das und welche Bußgelder und Punkte sieht der Bußgeldkatalog vor?

Rechtsfahrgebot auf der Autobahn

Rechtsfahrgebot auf der Autobahn

Wer in Deutschland am Verkehr als Fahrer teilnimmt, der hat sich mit den grundlegenden Regelungen, die im Straßenverkehr nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) gelten, vertraut zu machen. Dadurch funktioniert nicht nur der Verkehr insgesamt reibungsloser, auch wird dadurch die Verkehrssicherheit erhöht.

Eine Grundregelung im Straßenverkehr bildet das Rechtsfahrgebot, das im Allgemeinen besagt, dass möglichst weit rechts gefahren werden soll, also nicht nur bei Gegenverkehr oder während Überholvorgängen. Was dies im Detail bedeutet, wie Verkehrsteilnehmer sich auf den Straßen richtig zu verhalten haben und welche Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote nach dem Bußgeldkatalog 2017 und der entsprechenden Bußgeldtabelle bei einem Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot auf Sie zukommen können, darüber informieren wir Sie im Folgenden.

Rechtsfahrgebot laut StVO: Was muss beachtet werden?

Die Regelungen in Bezug auf das Rechtsfahrgebot sind in der deutschen Straßenverkehrsordnung (StVO) in § 2 Abs. 2 verankert, in dem eine ordnungsgemäße Straßenbenutzung der Fahrzeuge näher beschrieben wird. Folgende Punkte sind dabei zu beachten:

  • Das Rechtsfahrgebot besagt, dass Autofahrer in Deutschland auf den Straßen im Allgemeinen möglichst weit rechts fahren müssen, insbesondere bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.

Möglichst weit rechts fahren bedeutet aber nicht, auf der Straße und im Straßenverkehr bis aufs äußerste der rechten Straßenseite fahren! Vielmehr wird empfohlen, beim Fahren etwa einem Meter Abstand zum Fahrbahnrand zu halten.

Rechtsfahrgebot bei dichtem Verkehr

Rechtsfahrgebot bei dichtem Verkehr

Das Rechtsfahrgebot gilt zwar im Allgemeinen, aber das Verkehrsrecht sieht auch Ausnahmen vom Rechtsfahrgebot vor.

  1. Wenn die Verkehrsdichte es rechtfertigt
    Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot liegt dann nicht vor, wenn der Fahrzeugfahrer auf Fahrbahnen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung unterwegs ist und die Verkehrsdichte auf der Straßen dem Pkw eine Abweichung vom Rechtsfahrgebot rechtfertigt (zum Beispiel bei stockendem Verkehr auf der Autobahn).
  2. Rechtsfahrgebot innerorts
    Das Rechtsfahrgebot innerorts gilt für Kfz bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse (zGM) nicht. Innerhalb geschlossener Ortschaften können Fahrer dieser Fahrzeuge auf Fahrbahnen mit mehreren markierten Fahrstreifen für eine Richtung den Fahrstreifen frei wählen.
  3. Rechtsfahrgebot auf der Autobahn
    Ein Rechtsfahrgebot auf Autobahnen gilt generell. Der Fahrer muss rechts fahren. Die linken Fahrstreifen dürfen nur zum Überholen verwendet werden. Nach dem Überholvorgang hat sich der Fahrzeughalter entsprechend wieder auf der rechten Seite einzuordnen.
Wussten Sie,
…dass der Rechtsverkehr auf das Frankreich im Zeitalter der Revolution zurückzuführen ist. Damals erließ Robespierres ein Gesetz, das den Rechtsverkehr vorschrieb. Später wurde dieses von Napoleon auf den gesamten Verkehr erweitert und fand seine Verbreitung in Folge der Eroberungen auch in Europa.

Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot – Diese Strafe sieht der „Bußgeldkatalog zum Rechtsfahrgebot“ vor

Wenn der Fahrer auf den Fahrstreifen hin und her wechselt und gerade auf Autobahnen und Kraftfahrstraßen mit mehreren Spuren die linke Spur ohne Grund verwendet, liegt hier ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot vor. Diese gilt außerhalb geschlossener Ortschaften auch auf Straßen mit mehr als zwei Fahrstreifen in eine Fahrtrichtung.

Ein Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot führt zu Bußgeld und Punkten in Flensburg, aber keinem Fahrverbot:>

  • Wird das Rechtsfahrgebot vom Fahrzeughalter bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit nicht beachtet und entsteht dadurch eine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer, erwartet dem Fahrer neben dem Bußgeld von 80 Euro auch ein Punkt in Flensburg.
  • Wird das Rechtsfahrgebot vom Fahrzeughalter auf Autobahnen oder Kraftfahrtstraßen missachtet und werden andere im Verkehr dadurch gefährdet, gibt es auch hierfür ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg.
{ 19 Kommentare… add one }
  • Andreas A. 20. September 2015, 5:14

    Bin mit Sattelzug vor einer scharfen Rechtskurve stehen geblieben, um den Gegenverkehr passieren zu lassen. Hinter mir fuhr noch ein Sattelzug in ca 200 meter. An meinen lkw kam der Gegenverkehr vorbei. Bei dem lkw hinter mir wurde es allerdings etwas eng. Eine autofahrerin wich über den Seitenstraßen mit Bordstein aus .jetzt drehte sie um und verfolgte mich hielt mich ca 10km an und hat mich die schuld gegeben fuer ihr Ausweichmanoewer.der lkw, der ihr zu nahe hatte mich bereits überholt. Am nächsten Tag zeigte sie mich an.das Gericht sprach mich schuldig
    100 Euro Geldbuße und 1 punkt in Flensburg ausserdem noch die gerichtskosten .Mein Anwalt bekam erst nach ca
    8 wochen das Urteil zugeschickt. Leider habe ich schon 7 Punkte in Flensburg

  • Stefan 11. Dezember 2015, 18:21

    Bin mit meinem Freund zusammen am 05.12.15 mit dem Auto vom Köln-Bonner Flughafen auf der A3 Richtung Frankfurt zurück gefahren, wurde dabei auf der Hälfte der Strecke Nachts um 1 Uhr von einer Polizei Streife angehalten, mit der Begründung ich habe Sie auf dem Mittelstreifen 120 km/h fahrend behindert, und dass Nachts um 1 Uhr.

    • Lars 28. Dezember 2015, 10:05

      Richtig so, Stefan. Dieses Mittelspurfahren nervt und kann gar nicht oft genug bestraft werden. Egal wann. Dann kommen mal 2 schnellere, muss einer entweder abbremsen, oder ein riskantes Manöver fahren. Warum fährst du dann nicht einfach rechts? Ist doch nachts um 1. Da ist dann nichts los.

    • werner 31. Dezember 2015, 16:36

      wir haben in Deutschland ein Rechts-fahr gebot. Leider wird das nicht eingehalten worden.
      deshalb hat die Polizei zurecht gehandelt.

    • Arthur 4. Januar 2016, 7:48

      @Stefan
      Richtig so!
      Was hast Du auch auf der mittleren Spur zu suchen, wenn die Rechte frei ist und
      ein Auto von hinten sich Dir nähert?
      Ist immer interessant diese Fahrzeuge zu übeholen…man muss bei einer
      dreispurigen Fahrbahn von ganz rechts auf links wechseln und wieder zurück.
      Besonders lustig, wenn man die unbegrenzte Autobahn ausnutzen möchte.
      Es heisst Rechtsfahrgebot nicht Mittel- oder Linksfahrgebot!

      • Technohansi 16. Januar 2016, 1:06

        Stefan fahr einfach rechts !

  • Stephanie 11. Februar 2016, 16:48

    Ich bin letztens Abends von der A7 auf die A1 gewechselt, es war nichts los und es gibt dort 2 Spuren, die in einer Kurve verlaufen.
    Schon von weiter hinten habe ich gesehen, dass ein Auto ebenfalls auf diese Straße gewechselt ist und links fährt.
    Da nur das andere Auto und ich da waren, bin ich erst rechts gefahren und habe gedacht vielleicht wechselt er die Spur. Aber nein, er ist da geblieben. Da man ja nicht Rechts überholen darf, bin ich auf die Linke Spur gefahren, habe mein Tempo beibehalten und bin somit langsam immer näher gekommen. Anstatt die Spur zu wechseln, hat das Auto jedoch merklich gebremst und ich war genötigt ebenfalls zu bremsen und auf der rechten Spur zu überholen.

    In der Situation hatte ich, glaube ich, tatsächlich ein paar kmh zu viel drauf, der andere war aber merklich langsamer als das erlaubte Tempo.

    Leider habe ich weder das Kennzeichen, noch einen anderen Beweis für die Situation. Würde ihn gerne zur Rede stellen.

    • Andrea 17. Mai 2016, 22:29

      Rechts überholen ist übrigens auch verboten und wird mit einem Punkt in Flensburg geahndet! 😉

      • Gelaber2 6. Juli 2016, 16:20

        Auch wieder falsch. Gibt einen Punkt.

  • Felix 11. März 2016, 21:18

    Super @ Stephan,

    hoffentlich passiert dir das noch öfter; und wird richtig teuer, bis du das Rechtsfahrgebot verstehst!

    Und Stephanie, das ging mir leider auch schon so, nur dass der Volld*pp davor noch den rechten Blinker betätigt hatte und links geblieben und gebremst hat -.-

  • Nico 2. Oktober 2016, 11:13

    Wenn ich innerorts zu schnell in einer Kurve fahre und ich ein wenig zu viel am Gegenverkehr dran bin und es kam nicht zu Unfall welche Strafe droht mir da ? Weil das rechtsfahrgebot gibt es ja nur ausserorts oder etwa nicht?

    • bussgeldkatalog.de 4. Oktober 2016, 9:22

      Hallo Nico,

      das Rechtsfahrgebot gilt grundsätzlich, also nicht nur außerorts. Natürlich dürfen Sie auch innerorts keine Kurve schneiden. In der Regel fallen die in der obigen Tabelle genannten Sanktionen an.

      bussgeldkatalog.de

      • Nico 4. Oktober 2016, 10:07

        Und ab wann verstosse ich genau gegen das rechtsfahrgebot ? Es wird nichts richtig angegeben wenn ich sagen wir mal 30 cm von der gestrichelten lienie in der Mitter weg bin also der Fahrstreifen Begrenzung ist alles easy ?

        • bussgeldkatalog.de 10. Oktober 2016, 9:34

          Hallo Nico,

          im Gesetz (§ 2 Abs. 2 StVO) ist kein bestimmter Wert festgelegt. Dies kommt auch immer auf die jeweilige Situation bzw. die Straße an. Wichtig ist, dass Sie den entgegenkommenden Verkehr nicht behindern oder gefährden.

          bussgeldkatalog.de

  • Wolle 2. Oktober 2016, 19:54

    Was passiert eigentlich, wenn einer auf einer 4-spurigen Autobahn ohne Geschwindigkeitsbegrenzung und bei sehr wenig Verkehr auf der 3. oder sogar 4. Spur mit 100 – 120 km/h fährt, und man selber fährt auf der soweit das Auge sehen kann freien rechten Spur mit 130 km/h an ihm vorbei? Ist man da dann auch der Dumme, nur weil man das Risiko nur wegen dem nicht eingehen will über mehrere Spuren nach links, und anschließend wieder nach rechts zu wechseln?

    • bussgeldkatalog.de 4. Oktober 2016, 9:19

      Hallo Wolle,

      grundsätzlich ist es verboten, rechts zu überholen – auch in einer solchen Situation. Allerdings muss jeder Autofahrer auf die mittlere bzw. rechte Spur wechseln, wenn diese frei ist (das beständige Fahren auf der mittleren Spur ist erlaubt, wenn hin und wieder Fahrzeuge auf der rechten Spur fahren). Auch darf keine Behinderung des anderen Verkehrs vorliegen.

      bussgeldkatalog.de

      • Ferdinand 9. Oktober 2016, 17:18

        Das ist falsch! Wenn die Lücke rechts groß genug ist,ist man verpflichtet,rechts zu fahren.
        Da wochentags vorwiegend LKW rechts fahren,sollte die Lücke mindestens 100m betragen.
        Eine solche Lücke kann bei Richtgeschwindigkeit problemlos genutzt werden.
        Da auch auf Autobahnen das Rechtsfahrgebot gilt,wäre es legitim,vom Autofahrer zu fordern,
        dass er seine Geschwindigkeit so wählt,dass er die rechts vorhandenen Lücken auch nutzen
        kann.

        • bussgeldkatalog.de 10. Oktober 2016, 8:28

          Hallo Ferdinand,

          dem § 7 Absatz 3c der Straßenverkehrsordnung (StVO) können Sie folgendes entnehmen: Sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine Richtung drei Fahrstreifen mit Zeichen 340 gekennzeichnet, dürfen Kraftfahrzeuge abweichend von dem Gebot möglichst weit rechts zu fahren, den mittleren Fahrstreifen dort durchgängig befahren, wo – auch nur hin und wieder – rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt. Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts.
          Unsere oben getätigte Aussage ist also korrekt.

          bussgeldkatalog.de

  • Andreas A. 16. Oktober 2016, 21:59

    Vor einer kurwe ca 500m überholte mir ein lkw .dieser lkw kam dann mittig den entgegen kommenden Pkw entgegen. Pkw wich den lkw links über der Bordstein aus. Ich hielt vorsorglich am rechten Fahrbahnrand an. Die Fahrerin des Pkw drehte um verfolgte mich und zeigte mich an wegen angeblichen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot .Führerschein weg Arbeit weg war die folge.

Neuen Kommentar verfassen