Parkscheibe vergessen – Mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

Bußgeldkatalog: Parken ohne Parkscheibe

VerstoßBußgeld in Euro
Auf einem zeitlich beschränkten Parkplatz ohne Parkscheibe geparkt
… für bis zu 30 Minuten10
… für bis zu 1 Stunde15
… für bis zu 2 Stunden20
… für bis zu 3 Stunden25
… für mehr als 3 Stunden30

Die Parkscheibe dient zum Nachweis der Parkdauer

Welche Strafe blüht Parksündern, wenn sie keine Parkscheibe auslegen?

Welche Strafe blüht Parksündern, wenn sie keine Parkscheibe auslegen?

Das Parken auf öffentlichen oder privaten Parkplätzen ist häufig zeitlich beschränkt. Auf solchen Flächen dürfen Sie in der Regel nicht länger als ein oder zwei Stunden stehen. Damit die Ordnungshüter bei einer Kontrolle wissen können, ob Sie die erlaubte Parkdauer überschritten haben oder nicht, benötigen sie Kenntnis, seit wann Ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz steht. Aus diesem Grund sind Sie als Autofahrer verpflichtet, in solchen Fällen eine Parkscheibe im Auto auszulegen. Darauf ist die Zeit einzustellen, wann Sie das Auto geparkt haben.

Doch was passiert, wenn Sie die Parkscheibe einmal vergessen? Welches Bußgeld fällt dann an? Und welche Konsequenzen hat das Parken ohne Parkscheibe auf einem Privatparkplatz? Dies erfahren Sie in unserem Ratgeber.

Parken ohne Parkscheibe: Welches Bußgeld erwartet Sie?

Zunächst sei gesagt: Es spielt keine Rolle, ob Sie die Parkscheibe lediglich vergessen oder Sie absichtlich nicht ausgelegt haben. Beides gilt als Parken ohne Parkscheibe und die Strafe ist jeweils die gleiche. Diese wird vom Bußgeldkatalog festgelegt und richtet sich danach, wie lange Ihr Fahrzeug ohne Parkscheibe auf dem Parkplatz steht – oder besser gesagt, für welche Dauer die Kontrolleure nachweisen können, dass Ihr Fahrzeug dort ohne Parkscheibe steht. Die Bußgeldbeträge liegen hier zwischen 10 und 30 Euro.

Stehen Sie auf einem zeitlich beschränkten Parkplatz, der kostenpflichtig ist, ist bei Zahlung der geforderten Gebühr das Parken ohne Parkscheibe erlaubt. Denn der Beginn Ihres Parkvorgangs wird auf dem Parkschein vermerkt, weshalb es in diesem Fall nicht nötig ist, eine Parkscheibe auszulegen.

Parkscheibe vergessen? Die Höhe des Bußgelds hängt von der Parkdauer ab

Es spielt keine Rolle, ob Sie die Parkscheibe vergessen oder absichtlich nicht ausgelegt haben. Die Strafe ist die gleiche.

Es spielt keine Rolle, ob Sie die Parkscheibe vergessen oder absichtlich nicht ausgelegt haben. Die Strafe ist die gleiche.

Doch woher wissen die Beamten, wie lange Sie ohne Parkscheibe geparkt haben? Dazu ein Beispiel: Sie parken um 14 Uhr auf einem Parkplatz, der für eine Parkdauer von maximal 3 Stunden ausgelegt ist. Sie dürfen also theoretisch bis 17 Uhr dort stehenbleiben. Da Sie aber Ihre Parkscheibe vergessen haben, können Sie sie nicht auslegen und verlassen einfach so Ihr Fahrzeug, ohne den Beginn Ihrer Parkzeit anzuzeigen.

Um 15 Uhr kommt ein Kontrolleur vorbei und bemerkt, dass Sie die Parkscheibe nicht eingelegt haben. Obwohl Sie die erlaubte Parkdauer von 3 Stunden noch nicht überschritten haben, darf er Ihnen einen Strafzettel ausstellen, denn die fehlende Parkscheibe allein stellt schon einen Verstoß dar.

Bezüglich der Höhe des Bußgelds wird es nun interessant: Sie parken bereits seit einer Stunde ohne Parkscheibe. Der Beamte weiß aber nicht, seit wann Ihr Fahrzeug dort steht – zehn Minuten, eine Stunde oder einen halben Tag. Deswegen muss er von dem kürzesten möglichen Zeitraum ausgehen: 1 Minute bis 30 Minuten. Dafür fällt ein Bußgeld von 10 Euro an.

Nun steht Ihr Auto um 16 Uhr immer noch dort. Ein anderer Kontrolleur kommt vorbei und bemerkt den Strafzettel, den sein Kollege ausgestellt hat. Anhand dessen erkennt er, dass Sie seit mindestens 15 Uhr auf dem Parkplatz stehen. Sie parken also nachweislich seit mindestens einer Stunde ohne Parkscheibe. Dies zieht bereits ein Bußgeld von 15 Euro nach sich. Der zweite Kontrolleur wird deshalb einen neuen Strafzettel mit dem höheren Bußgeld ausstellen, der den vorherigen ersetzt. Durch wiederholte Kontrollen am Tag können die Beamten also ungefähr ermitteln, wie lange Sie ohne Parkscheibe geparkt haben.

Auf einem Privatparkplatz keine Parkscheibe benutzt? Die Kosten können unterschiedlich ausfallen

Nutzen Sie auf einem Privatparkplatz keine Parkscheibe, wird die Strafe vom Betreiber festgelegt.

Nutzen Sie auf einem Privatparkplatz keine Parkscheibe, wird die Strafe vom Betreiber festgelegt.

Die oben erwähnten Bußgelder werden wohlgemerkt nur verhängt, wenn Sie auf einem öffentlichen Parkplatz stehen und die Parkscheibe vergessen haben. Denn nur hier gilt der Bußgeldkatalog.

Doch auch private Parkplätze sind häufig zeitlich beschränkt, wie z. B. die Kundenparkplätze vor Supermärkten. Werden Sie hier durch ein Schild dazu aufgefordert, eine Parkscheibe auszulegen, und kommen dem nicht nach, kann auch hier eine Strafe für das Parken ohne Parkscheibe anfallen. Wie teuer dies für Sie wird, kann der Parkplatzbesitzer theoretisch nach Belieben bestimmen. Denn indem Sie seinen Parkplatz benutzen, stimmen Sie automatisch den Vertragsbedingungen und damit auch den festgelegten Vertragsstrafen zu.

Diese sind allerdings nur bindend, wenn diese Vertragsbedingungen auch wirklich gut sichtbar auf dem Parkplatz zu lesen sind. Ist das entsprechende Schild sehr klein, zu unauffällig oder wird verdeckt, kann der Autofahrer nicht wissen, dass er eine Parkscheibe nutzen muss – oder welche Strafen ihm blühen, wenn er die Parkscheibe vergessen hat. Sollten Sie trotzdem eine entsprechende Zahlungsaufforderung erhalten, empfiehlt es sich, einen Anwalt für Verkehrsrecht einzuschalten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!