Bußgeld in Raten zahlen: Wann besteht diese Option?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Beim Bußgeld Ratenzahlung beantragen

Bei Zahlungsunfähigkeit  können Sie ein Bußgeld auch in Raten zahlen.

Bei Zahlungsunfähigkeit können Sie ein Bußgeld auch in Raten zahlen.

Gemäß Bußgeldkatalog kann ein Verstoß gegen das Verkehrsrecht mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot geahndet werden. Diese Sanktionen können weitreichende Folgen haben, so ist es dem Fahrer zum Beispiel nicht immer möglich, das Bußgeld zu begleichen.

In solchen Fällen besteht die Option das Bußgeld in Raten zu zahlen. Allerdings müssen Sie dafür mithilfe eines Antrags nachweisen, warum Sie aktuell nicht dazu in der Lage sind die Forderungen aus dem Bußgeldbescheid zu begleichen und diesen fristgerecht einreichen.

Welche Unterlagen notwendig sind, um ein Bußgeld in Raten zu zahlen und wie ein Musterschreiben aussehen kann, erfahren Sie im nachfolgenden Ratgeber.

Wann kann man ein Bußgeld in Raten zahlen?

Möchten Sie für das Bußgeld Ratenzahlung vereinbaren, ist dafür ein Antrag notwendig.

Möchten Sie für das Bußgeld Ratenzahlung vereinbaren, ist dafür ein Antrag notwendig.

Möchten Sie für ein Bußgeld Ratenzahlung vereinbaren, müssen Sie nachweisen, dass Sie nicht in der Lage sind dieses im Ganzen fristgerecht zu begleichen.

Als möglicher Nachweis über eine Zahlungsunfähigkeit können dabei unter anderem folgende Dokumente fungieren:

  • Bescheid über Arbeitslosengeld
  • Kontoauszüge
  • Belege über eine Unterhaltspflicht
  • Nachweis über sonstige Zahlungsverpflichtungen

Möchten Sie das Bußgeld in Raten abzahlen, kann die zuständige Bußgeldstelle ggf. auch Auskünfte über die Mietkosten oder besondere wirtschaftliche Belastungen wie Schulden verlangen.

Wichtig! Wird die Begründung als nicht ausreichend erachtet oder fehlen entsprechende Nachweise, kann beim Bußgeld die Ratenzahlung auch abgelehnt werden.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Antrag auf Ratenzahlung beim Bußgeld – ein Muster

Möchten Sie Ihr Bußgeld in Raten zahlen, weil es Ihnen andernfalls nicht mögliche wäre, dieses zu begleichen, müssen Sie dies frist- und formgerecht beantragen. Nicht selten bestehen die zuständigen Bußgeldstellen dabei auf die Verwendung eigener Formulare.

Existiert ein solches nicht, müssen Sie selbst den Antrag auf Ratenzahlung beim Bußgeld formulieren. Unser Muster zeigt Ihnen, worauf es dabei ankommt:

Bußgeld als Ratenzahlung beantragen: Muster

[Name und Adresse des Absenders]

[Adresse der zuständigen Bußgeldstelle]

Betreff: Bußgeldbescheid mit dem Aktenzeichen xx/xxx vom xx.xx.xxxx
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich die Ratenzahlung für das Bußgeld (Aktenzeichen xx/xxx) beantragen.

Leider ist es mir momentan nicht möglich, das Bußgeld in Höhe von xxx,xx Euro zu zahlen. Daher möchte ich das Bußgeld in Raten zahlen. Als Höhe der monatlichen Ratenzahlung schlage ich xx,xx Euro vor.

Aus folgenden Gründen kann ich das Bußgeld aktuell nicht vollständig bezahlen: [Hier Begründung anführen.]

Nachweise über meine aktuelle Zahlungsunfähigkeit liegen diesem Schreiben bei.

Um eine schriftliche Rückmeldung wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen

Ort, Datum

Unterschrift

Bevor Sie den Antrag stellen, um das Bußgeld in Raten zu zahlen, sollten Sie sich informieren, welche Unterlagen und Nachweise dafür benötigt werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,76 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen

X
Lohnt sich ein Einspruch
gegen den Bußgeldbescheid?
Hier klicken & kostenlos prüfen!