Bußgeldkatalog – Hauptuntersuchung

Bußgelder – Termin zur Hauptuntersuchung überzogen

Verstoß:PunkteBußgeld (€)Verwarngeld (€)
Überschreitung der Frist zur Hauptuntersuchung
- um 2 - 4 Monate015.-
- um 4 - 8 Monate 025.--
- um mehr als 8 Monate160.--
Fahrzeug zur Nachprüfung nicht rechtzeitig vorgeführt015.-
Kfz oder Anhänger auf öffentlicher Straße in Betrieb gesetzt
- ohne die erforderliche Betriebserlaubnis 050.--
- außerhalb des auf dem Saisonkennzeichen angegebenen Zeitraumes050.--
- nach dem auf dem Kurzzeitkennzeichen
angegebenen Ablaufdatum
050.--
Fahrzeug außerhalb des auf dem Kennzeichen angegebenen Zeitraumes auf öffentlichen Straßen abgestellt040.--
Kurzzeitkennzeichen an mehr als einem Fahrzeug verwendet050.--

Das Wichtigste rund um die Hauptuntersuchung

Hauptuntersuchung beim Reifen

Hauptuntersuchung beim Reifen

Die Hauptuntersuchung (HU) – umgangssprachlich auch gerne als TÜV bezeichnet – dient dazu, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und Gefahren zu minimieren. Dies soll dadurch gewährleistet werden, dass alle Fahrzeuge in regelmäßigen Abständen an der Hauptuntersuchung teilnehmen müssen, wodurch eventuelle technische Fahrzeugschäden rechtzeitig erkannt und behoben werden können. Noch bis Ende 2009 wurde die Abgasuntersuchung (AU) für Fahrzeuge getrennt von der HU durchgeführt. In dieser wird der Pkw auf seine Umweltverträglichkeit hin geprüft, indem das Abgasverhalten der jeweiligen Fahrzeuge ermittelt wird. Seit Januar 2010 ist die Abgasuntersuchung ein Bestandteil der Hauptuntersuchung.

Im Folgenden finden Sie auf einen Blick das Wichtigste rund um die Hauptuntersuchung, über die HU-Fristen und zur Frage, welche Bußgelder, Punkte oder Fahrverbote nach dem Bußgeldkatalog 2017 auf Sie zukommen, wenn Sie die Hauptuntersuchung überziehen.

Welche HU-Fristen für Fahrzeuge bestehen im Rahmen der Kfz-Hauptuntersuchung?

Tatsächlich wissen nicht alle Fahrzeughalter, wann die nächste Untersuchung für ihren Pkw fällig ist. Um die Frist zur Hauptuntersuchung aber nicht zu überziehen und sich keinen Bußgeldbescheid einzuheimsen, ist es ratsam, sich über den Termin der Hauptuntersuchung für sein Fahrzeug frühzeitig zu informieren. Die Lösung des Problems ist ganz einfach.

TÜV-Hu-Plakette

TÜV-Hu-Plakette

Sie haben zwei Möglichkeiten den nächsten fälligen Termin zu erfahren:

  1. Prüfplakette am Autokennzeichen
    Auf dem hinteren Kfz-Kennzeichen der jeweiligen Fahrzeuge können Fahrzeughalter anhand der Plakette einsehen, wann der nächste Termin für die Hauptuntersuchung fällig ist. Die Zahl in der Mitte der Plakette gibt das Jahr an und die senkrecht darüber stehende Zahl des Zahlenrings den Monat. Zu diesem Zeitraum sollte die Hauptuntersuchung für das Auto spätestens durchgeführt werden, weil nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der Bußgeldtabelle sonst Bußgelder drohen.
  2. Fahrzeugschein:
    Auch im Fahrzeugschein finden Sie vermerkt, wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist.

Welche regelmäßigen Fristen gelten?

Ganz einfach: Das Das Verkehrsrecht sieht vor, dass ein Auto

  • nach der Erstzulassung das erste Mal erst nach 3 Jahren zur Hauptuntersuchung muss.
  • Danach beträgt der Untersuchungsintervall 2 Jahre.

Nicht nur das Alter der Fahrzeuge ist in Bezug auf die Zeiträume der Hauptuntersuchung relevant. Die Fristen richten sich auch nach dem Fahrzeugtyp und der Fahrzeugnutzung. So gelten für Taxifahrer, Lkw oder Omnibusse mit Anhänger gesonderte Zeitintervalle. Ein Taxi beispielsweise muss jährlich zur Hauptuntersuchung. In jedem Fall sollte der Sicherheit wegen unbedingt auf die Frist geachtet werden.

Folgende Zeitintervalle gelten für die unterschiedlichen Fahrzeugtypen (Auszug aus Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO)

Art des FahrzeugsZeitabstand der HU
Krafträder24
Personenkraftwagen
bei erstmals in den Verkehr gekommenen Personenkraftwagen für die erste oder bei Personenkraftwagen nach Nummer 2.2 bei Wechsel des Halters innerhalb der ersten sieben Monate nach Erstzulassung und durchgeführter Hauptuntersuchung für die zweite Hauptuntersuchung36
für die weiteren Hauptuntersuchungen24
Personenkraftwagen zur Personenbeförderung nach dem Personenbeförderungsgesetz oder nach §1 Nr.4 Buchstabe d, g und i der Freistellungs-Verordnung12
Kraftomnibusse und andere Kraftfahrzeuge mit mehr als 8 Fahrgastplätzen
bei erstmals in den Verkehr gekommenen Fahrzeugen in den ersten 12 Monaten12

Wie hoch sind die Kosten der Hauptuntersuchung?

Bußgeld weil Hauptuntersuchung überzogen

Ist der Termin zur Hauptunterduchung überzogen, droht ein Bußgeld

Was kostet der TÜV (und die AU) eigentlich? In diesem Fall kann man keine allgemeine Antwort geben, weil sich die Preise je nach Werkstatt unterscheiden. Für die Hauptuntersuchung stehen Ihnen verschiedene Prüfungsorganisationen zur Möglichkeit offen, so zum Beispiel DEKRA, TÜV, GTÜ oder KÜS. Es bietet sich an, etwas Zeit in einen Vergleich der Preise zu investieren und die verschiedenen Kosten im Internet einzusehen bzw. den direkten Kontakt zu den jeweiligen Werkstätten zu suchen und die Preise der Prüfung direkt zu erfragen.

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie hoch die Kosten der Hauptuntersuchung in den verschiedenen Bundesländern sind:

  • TÜV Nord (Bundesland: Hamburg, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen): 87,45 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Hanse (Bundesland: Hamburg): 83,50 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Hessen (Bundesland: Hessen): 85,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Rheinland (Bundesland: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz): 90 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Süd (Bundesland: Sachsen): 88 Euro für Hdie auptuntersuchung
  • TÜV Süd (Bundesland: Baden-Württemberg und Bayern) 87,50 Euro für die Hauptuntersuchung
  • TÜV Thüringen (Bundesland: Berlin und Thüringen): 77 Euro für die Hauptuntersuchung
  • KÜS (alle Bundesländer): 75,00 bis 86,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • DEKRA (alle Bundesländer): 77,00 bis 99,00 Euro für die Hauptuntersuchung
  • GTÜ (alle Bundesländer): 81,00 bis 86,00 Euro für die Hauptuntersuchung
HU-Plakette wird nicht mehr rückdatiert
Seit Juli 2012 wird die Frist der nächsten HU-Untersuchung nach dem Termin erteilt, an dem das Auto tatsächlich untersucht wurde. Vor 2012 war dies nicht der Fall. Damals wurde die verspätet erhaltene HU-Plakette auf den Zeitpunkt der eigentlichen Untersuchung rückdatiert.

Hauptuntersuchung überschritten? So hoch kann das Bußgeld ausfallen!

Im Falle, dass Fahrzeugfahrer die Hauptuntersuchung überziehen, erwartet sie je nach Länge der Versäumnis nach der StVO ein Bußgeld und unter Umständen sogar Punkte. Fahrverbote sind nicht vorgesehen.

Überschreiten Autofahrer die Frist der Hauptuntersuchung um 2 bis 4 Monate, haben sie mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 15 Euro zu rechnen. Bei einem Versäumnis von 4 bis 8 Monaten ist eine Strafe von 25 Euro fällig. Verpassen Sie die Frist um mehr als 8 Monate, wird Ihnen zu diesem Zeitpunkt neben dem Bußgeld von 60 Euro auch der erste Punkt in Flensburg verbucht. Weitere Informationen können Sie der obigen Tabelle entnehmen.

Unser Bußgeldrechner hilft schnell und unkompliziert

Bußgeldrechner für Hauptuntersuchung

Nutzen Sie unseren Bußgeldrechner, um Bußgelder für eine überzogene Hauptuntersuchung zu ermitteln

Ist der TÜV abgelaufen, können Sie mit unserem Bußgeldrechner (alternativ zur Bußgeldtabelle oben) mögliche Bußgelder in Bezug auf die Hauptuntersuchung schnell und einfach ermitteln lassen. Darüber hinaus berechnet der Bußgeldrechner aber auch für andere Delikte, wie einem Rotlichtverstoß, einem Abstandsverstoß oder einer Geschwindigkeitsüberschreitung Bußgelder, Punkte in Flensburg und ein eventuell anstehendes Fahrverbot. Der Rechner errechnet Ihnen für Ihren jeweiligen Fall den entsprechenden Strafmaßstab nach dem Bußgeldkatalog 2017. Dafür müssen Sie sich lediglich durch die verschiedenen Optionen durchklicken.

{ 1 Kommentar… add one }

Neuen Kommentar verfassen