Bußgeldkatalog – Abbiegen

Bußgelder – Fehler beim Abbiegen

Verstoß:PunkteBußgeld (€)Fahrverbot
Beim Linksabbiegen nicht voreinander abgebogen und dadurch einen anderen gefährdet 170.-nein
Abgebogen, ohne Fahrzeug durchfahren zu lassen und dadurch einen anderen gefährdet 1 70.- nein
Beim Abbiegen auf einen Fußgänger keine besondere Rücksicht genommen und ihn dadurch gefährdet 1 70.- nein
Beim Abbiegen in ein Grundstück, beim Wenden oder beim Rückwärtsfahren einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet 1 80.- nein

Bußgeldkatalog zum Abbiegen

Verkehrsschild für das Abbiegen

Verkehrsschild für das Abbiegen

Auf der Vorfahrtstraße fährt es sich bequem und leicht. Wird aber die Straße verlassen, um abzubiegen, ist erhöhte Aufmerksamkeit gefordert. Die Straßenverkehrsordnung (StVO) legt für die jeweiligen Abbiegevorgänge bestimmte Regelungen fest.

Eine Nichteinhaltung im Straßenverkehr wird dabei je nach Schwere des Delikts geahndet. Der neue Bußgeldkatalog sieht dabei ein Bußgeld von bis zu 85 Euro vor.

Wer also kein Bußgeldbescheid im Briefkasten vorfinden möchte, sollte das Folgende genauer lesen.

Richtig abbiegen (StVO-Regelungen): Diese Bußgelder und Punkte drohen

Fehler beim Abbiegen können schnell zu einer Gefährdung der Verkehrsteilnehmer führen. Dabei zählen Abbiegeunfälle mit Radfahrerbeteiligung zu den häufigsten Unfällen. Gerne vergessen Autofahrer da den Schulterblick oder andere ungünstige Umstände führen zum Unfall.

Unter Abbiegen versteht man die Änderung der Fahrrichtung nach rechts oder links an Einmündungen oder Kreuzungen. Diese werden auch Knotenpunkte genannt. Ein richtiges Abbiegeverhalten im Straßenverkehr erfordert vor und während des Abbiegevorgangs die Einhaltung festgelegter Regelungen für das richtige Abbiegen (StVO).

1. Ankündigung

Wer abbiegen will, muss dies rechtzeitig und richtig ankündigen. Autofahrer müssen hierfür den jeweiligen Fahrtrichtungsanzeiger verwenden. Radfahrer geben ihre Absicht mit einem Handzeichen bekannt.

Aufgepasst: Nicht zu früh blinken. Für Unfallfolgen für zu frühes Blinken kann die Mitschuld bis zu
50 % betragen.

2. Rechts abbiegen

Wer nach rechts abbiegen will, hat sein Fahrzeug deshalb auch (rechtzeitig) möglichst weit rechts einzuordnen. Für das Rechts-Abbiegen ohne ordnungsgemäßes Einordnen werden nach dem neuen Bußgeldkatalog 10 Euro fällig. Entsteht dabei eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder eine Sachbeschädigung, erhöht sich das Bußgeld nochmals auf 30 Euro bzw. 35 Euro.

Mehrspuriges Abbiegen: Hier sollten Autofahrer darauf achten, nicht „in der falschen Spur“ zu landen.

3. Links abbiegen

Wer nach links abbiegen will, hat sein Fahrzeug möglichst mittig einzuordnen. Bei Fahrbahnen für nur eine Richtung möglichst weit links. Schienenfahrzeuge dürfen dabei durch das Einordnen nach links keinesfalls behindert werden.

4. Vorfahrt gewähren

Wer abbiegt, muss den entgegenkommenden Verkehr durchfahren lassen. Hierzu zählen vor allem Fußgänger und Fahrräder, denn diese werden besonders gerne übersehen, letztere auch wenn sie auf oder neben der Fahrbahn in der gleichen Richtung fahren.

Wenn die Vorfahrt beim Abbiegen missachtet wird, werden Bußgelder und Punkte in Flensburg fällig:

Ein Abbiegen ohne Entgegenkommende durchzulassen wird nach dem Verkehrsrecht mit einem Bußgeld in Höhe von 20 Euro geahndet. Entsteht beim Abbiegen eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder eine Sachbeschädigung, gibt es neben dem Bußgeld von 70 Euro bzw. 85 Euro zusätzlich einen Punkt in Flensburg.

5. Doppelte Rückschaupflicht

Vor dem Einordnen und vor dem Abbiegen muss auf den Verkehr geachtet werden. Der so genannte „Schulterblick“ ist hier verpflichtend. Eine Ausnahme gilt, wenn eine Gefährdung des nachfolgenden Verkehrs ausgeschlossen ist.

Verhalten beim Voreinander-Abbiegen (StVO): Welche Strafe erwartet Sie?

Abbiegen an einer Kreuzung

Abbiegen an einer Kreuzung

Beim Linksabbiegen ist den Rechtsabbiegern aus der entgegengesetzten Richtung Vorfahrt zu gewähren. Treffen allerdings zwei Linksabbieger aufeinander, müssen die Fahrzeugführer in der Regel voreinander abbiegen, es sei denn, die Verkehrslage oder die Kreuzung erfordern, dass die Fahrzeuge aneinander vorbeifahren.

Wird beim Linksabbiegen nicht voreinander abgebogen und entsteht dabei eine Gefährdung, werden Bußgelder in Höhe von 70 Euro fällig. Zusätzlich erhält der Autofahrer einen Punkt in Flensburg.

Eine genaue Übersicht der Bußgelder und Punkte für Verkehrsdelikte im Rahmen des Abbiegens gibt Ihnen die oben angeführte Tabelle.

Grün-Pfeil-Regelungen

Die Grün-Pfeil-Regelungen besagt, dass trotz roter Ampel und unter bestimmten Voraussetzungen nach rechts abgebogen werden darf. Nachdem der Fahrer an der Haltelinie oder der Ampel angehalten hat und sich vergewissert hat, dass beim Abbiegen keine Verkehrsteilnehmer gefährdet werden, wenn er einbiegt, darf er in die Straße einbiegen. So soll ein Unfall verhindert werden.

Aufgepasst: Werden weiterhin Verkehrsteilnehmer behindert, erhöht sich das Bußgeld auf 100 Euro. Verstöße gegen die Grün-Pfeil-Regelung werden besonders schwer geahndet. Hält der Fahrer nicht an der Haltelinie, wird ein Bußgeld von 70 Euro fällig. Zusätzlich gibt es einen Punkt in Flensburg.

Bußgeldrechner bei Abbiegeverstößen

Wenn Sie an einer Kreuzung oder Straßeneinmündung falsch abgebogen sind und sich nun fragen, welche Konsequenzen dieses Fehlverhalten nach sich ziehen kann, dann können Sie unseren Bußgeldrechner nutzen. Wählen Sie Ihren Verstoß aus, klicken Sie auf „Berechnen“ und schon ermittelt unser Rechner, mit welchem Bußgeld Sie zu rechnen haben.

{ 0 Kommentare… add one }

Neuen Kommentar verfassen